Meinung
14.06.2018

Wir haben einen Vogel

Was der Parlamentsumbau inklusive Bundesadler-Renovierung mit unserer inneren Verfasstheit zu tun hat.

Diese Woche wurde der mächtige blecherne Bundesadler im Parlament abgebaut. Sein Abbild im noblen Ausweichquartier der Hofburg ist ja nur aus Plastik (wenn das die EU wüsste!). Der symbolträchtige Adler soll nun renoviert werden – offenbar im selben schleppenden Tempo wie das Hohe Haus. Er wurde gerade abmontiert und bekommt in Traiskirchen Asyl. Wer ihn aufpolieren wird? Weiß man noch nicht, es wird eine Ausschreibung geben. Wird, was ewig dauert, wirklich irgendwann einmal „endlich gut“? Oder am Ende nur unnötig teuer? Die Republik wird jedenfalls für viele Jahre (ausgerechnet) in der kaiserlichen Hofburg tagen. Woran sich erstaunlicherweise nie jemand gestoßen hat. Auch nicht daran, dass man den Parlamentsmitarbeitern am Heldenplatz riesige Container auf die grüne Wiese stellte.

In Österreich haben solche Provisorien ja meist ein langes Leben – oder werden sogar mit anderen, verkorksten Angelegenheiten verbunden: Wären die Container nicht ein gutes Domizil für das „Haus der Geschichte“? (Nein!) Eigentlich ist es ja ein Wunder, dass man nicht auch noch dem Adler im Park einen Ausweichpavillon errichtet hat.

Die Republik hat manchmal schon einen Vogel.martina. salomon