© Novy Gilbert

Meinung
10/22/2019

Polizei: Wer hat Angst vor der Kennzeichnung?

Jeder Polizist könnte bald eine Nummer auf seiner Uniform bekommen.

von Dominik Schreiber

Wer nichts zu verbergen hat, kann nicht gegen mehr Überwachung sein“, sagen Polizisten und Hardliner sehr gerne. Wenn man für diesen Satz eintritt, dann sollte man auch kein Problem mit der Überwachung der Exekutive haben. Selbst innerhalb der Polizei sind durchaus Beamte der Meinung, so ein Nummerntaferl könne man einführen. Dass die Personalvertreter (besonders vier Wochen vor Personalvertretungswahlen) dagegen sind, ist verständlich.

Aber sogar Kriminalsoziologe Norbert Leonhardmair – alles andere als ein Polizei-Hardliner – meint, die meisten Gewaltvorfälle mit der österreichischen Polizei seien „eher eine schlecht gemanagte Situation als ein gezielter Übergriff“. Mit einer Nummer an der Uniform bleibt ohnehin eine gewisse Anonymität gewahrt. Die österreichische Polizei hat nichts zu verbergen, also kann sie es wagen, diesen Schritt mit der Kennzeichnung zu gehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.