INTERVIEW: GESUNDHEITSMINISTER RUDOLF ANSCHOBER (GRÜNE)

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Kommentar
03/15/2021

Auers Rücktritt ist ein absurdes Manöver

Die Demission des Impf-Beauftragten zeigt vor allem eines: die erstaunlich ausgeprägte Leidensfähigkeit der Grünen.

von Christian Böhmer

Nun ist er also entfernt worden, der Sonder-Impfbeauftragte im Gesundheitsministerium, Clemens Martin Auer. Hat er sich tatsächlich veritable Fehler bei den Verhandlungen im Sommer 2020 erlaubt?

War er bloß ein Bauernopfer?

Das ist kurz nach Auers halbem Rücktritt (in der Weltgesundheitsorganisation darf er Österreich ja weiterhin vertreten)  nicht zu 100 Prozent klar. Aber letztlich spielt es ohnehin eine untergeordnete Rolle.

Denn fest steht: Auer hat offenbar seinem Chef – also dem Gesundheitsminister – nicht gesagt, dass Österreich mit noch mehr Geld noch mehr Impfdosen hätte kaufen können als die georderten 30 Millionen für neun Millionen Österreicher.

Und fest steht zudem: Der Bundeskanzler hat seinem Pandemie-Minister in den Krankenstand ausrichten lassen, dass dieser zwei seiner wichtigsten Mitarbeiter besser gestern als heute in die Wüste schicken soll.

Abgesehen davon, dass Auers Solo-Rücktritt nicht wirklich konsequent ist (warum muss eigentlich Generalsekretärin Ines Stilling nicht gehen, immerhin hat sie den inkriminierten Vertrag mit den Impfdosen unterschrieben?), zeigt das Manöver vor allem eines: die nachgerade erstaunliche Leidensfähigkeit der Grünen.

Wem dieser Befund überzogen erscheint, der wage folgendes Gedankenexperiment: Vizekanzler Werner Kogler ortet im Ressort von Innenminister Karl Nehammer dramatische Fehlentwicklungen und lässt dem ÖVP-Regierungskollegen öffentlich ausrichten, er möge schleunigst den wichtigsten Beamten im Innenministerium und zusätzlich noch einen Sektionschef rausschmeißen.

Wäre es denkbar, dass Nehammer so etwas tut, dass er also auf grünen Zuruf Mitarbeiter vertschüsst? Und wäre es denkbar, dass ÖVP-Chef Sebastian Kurz ein derartiges Manöver seines Koalitionspartners schweigend hinnimmt und damit goutiert?

Sicher, es wäre irgendwie denkbar. Realpolitisch ist es aber nur eines, nämlich: völlig absurd.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.