© Carina Srbija

Mehr Platz
01/05/2022

Österreicher wollte 90.000 Euro in Schuhen nach Serbien schmuggeln

Der Mann war gemeinsam mit zwei weiteren Österreichern auf dem Weg Richtung Türkei. Ein Drittel des Betrags konnten sie behalten.

von Antonio Šećerović

Ein Österreicher soll bei der Einreise nach Serbien versucht haben, mehrere Tausend Euro in seinen Turnschuhen zu verstecken und auf diese Art zu schmuggeln.

Der Mann fuhr am Dienstag gemeinsam mit zwei weiteren Österreichern Richtung Türkei und wurde in Gradina an der Grenze mit Bosnien-Herzegowina von der Grenzpolizei kontrolliert.

Laut Angaben der lokalen Polizei wurden bei den drei Männern insgesamt 90.000 Euro sichergestellt, ein Teil davon befand sich in Turnschuhen. 

Da der zulässige Betrag bei der Einreise in Serbien bei 10.000 Euro liegt, wurde jedem der Einreisenden jeweils dieser Betrag zurückgegeben, der Rest wird bis zum Abschluss des Verfahrens behalten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.