© APA - Austria Presse Agentur

Kurz & Verständlich
11/17/2021

Eine erschlagene Frau wurde in Villach auf offener Straße abgelegt

Als die Polizei eintraf, war der Mann noch dort und wurde festgenommen.

Am Montagnachmittag hat es in Villach einen grausigen Vorfall gegeben. Ein 28 Jahre alter Mann aus Rumänien fuhr mit einem Auto zur Bezirkshauptmannschaft und legte dort eine tote Frau vor die Tür. Laut Polizei wurde die 29 Jahre alte Frau erschlagen. Passanten hatten den Mann beobachtet, als er die Frau aus dem Fahrzeug hob und riefen die Polizei.

Als die Polizei eintraf, war der Mann noch dort und wurde festgenommen. Warum und von wem die Frau erschlagen wurde, war zunächst noch unklar.

Bereits 24 ermordete Frauen

Im heurigen Jahr wurden bereits 24 Frauen von ihren (Ex-)-Partnern ermordet und weit über 40 beinahe getötet. Das belegt eine Statistik der autonomen Frauenhäuser. 

Gewalt von Männern gegen Frauen gibt es in allen sozialen Schichten, Nationen, Familienverhältnissen und Berufsgruppen. Morde an Frauen können auch Femizide sein. Der Begriff soll ausdrücken, dass hinter diesen Morden oft keine individuellen, sondern auch gesamtgesellschaftliche Probleme wie etwa die Abwertung von Frauen und patriarchale Rollenbilder stehen.


Hilfe für Gewalt-Betroffene gibt es hier: Frauenhelpline (Mo – So, 0 – 24 Uhr, kostenlos), 0800 / 222 555 Männernotruf: (Mo – So, 0 – 24 Uhr, kostenlos), 0800 / 246 247.

Mehr zu dem Fall lesen Sie auch unter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.