CORONAVIRUS - BUNDESREGIERUNG - SOZIALPARTNER - AKTUELLE CORONA ERKRANKUNGEN: ANDERL

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Mehr Platz
01/10/2022

AK-Chefin Anderl muss sich nach verbalem Ausrutscher entschuldigen

Renate Anderl hat bei ihrem Auftritt in der ORF-Sendung "Im Zentrum" Menschen mit Migrationshintergrund Impfunwilligkeit vorgeworfen.

Renate Anderl ist bekanntlich eine Frau der klaren Worte. Die Worte, die die Präsidentin der Bundesarbeitskammer am Sonntag in der ORF-Sendung "Im Zentrum" wählte, waren viel zu klar - und wohl wertend. Deshalb war das Social-Media-Team der AK Ă–sterreich gezwungen, sich dafĂĽr zu entschuldigen. 

"Ich stand am Freitag vor einer Gurgelbox. Es war schon sehr spannend, wenn man den Blick hinwirft. Es war eine Riesenschlange von Menschen, die meisten davon waren definitiv Menschen mit Migrationshintergrund", erklärte Anderl in der Sendung, die den Namen "Omikron-Roulette: Regiert das Prinzip Hoffnung?" trug. "Das heiĂźt, sie gehen testen und haben keine Impfung", schlussfolgerte sie. 

Es wĂĽrden zielgruppenorientierte Aufklärungskampagnen mit unterschiedlichen Sprachen fehlen, sagte sie. 

Einem aufmerksamen Twitter-User, der wohl die ganze Sendung verfolgt hatte, ist dieser indirekte Vorwurf der AK-Chefin aufgefallen. "Unzulässige Schlussfolgerung?", fragte er. Die Antwort des/der Betreuer/in des AK-Twitteraccounts folgte wenige Minuten später. 

"Ja. Das war unglĂĽcklich formuliert und tut AK Präsidentin Renate Anderl leid. Worum es ihr geht, ist, dass es viel zu wenige Informationen in anderen Sprachen zum Thema Impfen gibt", lautete die Rechtfertigung fĂĽr den verbalen Ausrutscher ihrer Vorgesetzten. 

Ein anderer User wies auf die Statistik, die am Sonntag Thema des KURIER-Interviews mit dem Soziologen Kenan GĂĽngör war, hin. Auch er bekam eine Antwort vom AK-Team, und zwar dieselbe wie der aufmerksame Nutzer zuvor. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir wĂĽrden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂĽr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.