© APA - Austria Presse Agentur

Kurz & Verständlich
09/21/2021

Ab 1. Oktober gelten strengere Corona-Regeln in Wien

Die Beratungen fanden vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen statt. "Die vierte Wellt rollt auf uns zu", sagte Ludwig.

Ab 1. Oktober gelten strengere Corona-Regeln in Wien

In Wien wurden heute, Dienstag, neue Coronamaßnahmen für den Herbst festgelegt. Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) hatte sich wieder mit einem Team aus Fachleuten beraten. Die Beratungen fanden vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen statt. "Die vierte Wellt rollt auf uns zu", sagte Ludwig.

Anschließend gab er weitere Verschärfungen bekannt.  Ab 1. Oktober werden strengere Maßnahmen (für vorerst einen Monat) gelten:

  • Nachtgastro und Barbetriebe 2G (Geimpft oder Genesen) für Kunden, für Mitarbeiter 2,5 G (Geimpft, Genesen oder PCR-Getestet)
  • 2G (Geimpft oder Genesen) bei Veranstaltungen ab 500 Personen (egal ob Indoor oder Outdoor, ebenso keine Unterscheidung ob zugewiesene Sitzplätze oder nicht)
  • 2,5G außerdem in Hotels (Geimpft, Genesen oder PCR-Getestet)
  • 2,5 G (Geimpft, Genesen oder PCR-Getestet) in sämtlichen Bereichen, in denen bisher 3G gültig war
  • allgemeine FFP2 Pflicht im Handel (keine Unterschiede) für geimpfte Mitarbeiter genügt ein Mund-Nasen-Schutz 
  • Antigentests gelten defacto nur noch für Kinder unter 12 Jahren. (Für Kinder bis 12 Jahren ändert sich sonst nichts)

Mehr dazu lesen sie auch unter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.