Lifestyle
22.12.2017

Volksopern-Star Morten Frank Larsen über Hygge

Bariton Morten Frank Larsen lebt mit seiner Familie schon seit 17 Jahren in Wien. Was "hygge" für ihn bedeutet und was sein Leben hyggelig macht, erzählt er der freizeit.

Volksopern-Star Morten Frank Larsen über Hygge

1/5

Der Begriff "hyggelig" hat auf Dänisch eine enge Beziehung zu "omhyggelig" und das bedeutet sorgfältig. Mit Sorgfalt sollte man ja auch eine Freundschaft pflegen - vielleicht sagt das etwas über den hohen Stellenwert von "hygge" in Dänemark aus. „Hygge“ oder „hyggelig“ ist für mich eine ungezwungene, einfache Auszeit mit Menschen, die mir nahe stehen. Aber auch das Alleinsein ...

... im Ohrensessel (Foto: Marie Frank Larsen) im Musikzimmer in der Gentzgasse (Vgl. "Holzfällen" von Thomas Bernhard, den man wohl sonst nicht  unbedingt mit  "hygge" verbindet) mit einem  Buch und einer guten Schallplatte auf dem Grammophon ist für mich „hygge“. So wie Zeit mit meiner Familie. Vor allem, wenn wir im Sommer nach Kandestederne in Dänemark zurückpilgern ...

... Dort gibt es keine Stadt, kein WLAN, nur ein paar kleine Sommerhäuser, die Dünen und die Nordsee. Dort ist „hygge“ einerseits mit Familie und alten Freunden zusammenzusein, die wir  nicht oft sehen (Foto: R. Bünker). Andererseits ist „hygge“ dort das einfache, friedliche und unkomplizierte Leben. Mit Glücksmomenten –  etwa früh am Morgen auf dem...

... einsamen Sandstrand mit meiner Frau und meinem Hund Saxo ein erfrischendes Bad in der Nordsee zu genießen. Überall in Dänemark hört man: „Ah, das wäre sehr ,hyggeligt’, wenn wir das oder jenes gemeinsam unternehmen könnten“ ...

... Das hat mit der dänischen Seele, der Erziehung und der Gesellschaft zu tun – dem Gefühl von Gleichheit und Vertrauen, und dass das Leben aus mehr als Geld und Karriere besteht. „Hygge“ ist für Dänen eine wertvolle Zeit mit Freunden oder Verwandten. So etwas habe ich aber auch in Österreich erlebt - vielleicht sind wir einander doch ähnlicher, als wir glauben ;-)