Leben
29.11.2018

Zu groß für Schlachthof: Australischer XXL-Ochse darf leben

Dank seiner Wuchtigkeit bleibt einem Ochsen in Australien der Gang zum Schlachter erspart.

1,94 Meter hoch und stolze 1,4 Tonnen schwer: "Knickers" ist wahrlich ein Prachtexemplar von einem Ochsen.

Eigentlich hatte Bauer Geoff Pearson das Tier schon bei einer Viehauktion im Westen Australiens verkaufen wollen. Doch potenzielle Kunden winkten ab, denn mit seiner Größe passt das Holstein-Frisian-Rind in keinen Schlachthof mehr, wie internationale Medien, darunter der britische Guardian, am Mittwoch berichteten.

Langes Leben

Nun soll er bis ans Ende seiner Tage in den australischen Weiten grasen und seine Herde aus luftiger Höhe beaufsichtigen dürfen. Der Farmer hatte ihn als Jungtier gekauft. Einige seiner Altersgenossen gingen längst den Weg zum Schlachter - das bleibt dem Vorzeige-Ochsen nun erspart.

Warum der Ochse eine derartige Größe erreicht hat, ist auch Pearson ein Rätsel. Laut dem Bauern waren jedenfalls keine Hormone oder unlauteren Mittel im Spiel.

Was Knickers nicht weiß: Seine Geschichte verbreitet sich seit Tagen viral im Netz. "Es ist außer Kontrolle geraten", sagte Besitzer Pearson, dessen Farm südlich der Stadt Perth liegt, dem britischen Blatt. "Ich habe nicht erwartet, dass es so weit gehen würde. Ich bin seit vier Uhr heute morgen alle zehn Minuten angerufen worden."

Sogar Promis sind mittlerweile auf Knickers aufmerksam geworden. Model Chrissy Teigen twitterte etwa: "Das ist eine verdammt große Kuh."

Übrigens: Knickers mag zwar überdimensioniert wirken. Doch er ist nicht der Größte seiner Art. Wie der Guardian schreibt, lebt in Italien ein Ochse namens Bellino, der ganze 2,02 Meter misst.