Leben
02.08.2018

Zehnjähriger bricht Rekord von Schwimm-Star Michael Phelps

Ein 10-jähriger US-Amerikaner hat einen 23 Jahre alten Rekord von Schwimm-Profi Michael Phelps unterboten.

Clark Kent ist zehn Jahre alt und seit vergangenem Sonntag eine kleine Berühmtheit. Wer vermutet, dass das mit seinem klingenden Namen zusammenhängt, irrt. Tatsächlich sind es die Schwimmkünste des jungen Mannes, die ihn in die Schlagzeilen katapultierten. Denn: Er hat einen 23 Jahre alten Rekord von Schwimm-Star Michael Phelps gebrochen.

Clark Kent Apuada, wie der Bub mit vollem Namen heißt, nahm am Sonntag an der Far West International Championship in Kalifornien teil. Dort schwamm er im Schmetterling-Bewerb die 100 Meter in 1:09:38. Damit unterbot er den Rekord von Phelps um mehr als eine Sekunde. Der mehrfache Olympiasieger hatte den Rekord 1995 aufgestellt, damals war er selbst zehn Jahre alt.

Superman im und abseits vom Pool

Clark, der von Freunden und seiner Familie wenig überraschend liebevoll Superman genannt wird, ist erst seit vier Jahren aktiv im Schwimmtraining. "Das Kind ist anders als jedes andere Kind, das ich bisher betreut habe", sagte Clarks Coach Dia Riana gegenüber CNN. Er steche heraus und sei "eine Art Gelehrter des Sports".

Clarks Talente beschränken sich indes nicht nur auf den Pool. Wie sein Vater im Interview mit CNN erzählt, spiele sein Sohn außerdem Klavier, hätte Spaß am Codieren und an Kampfsportarten.

Auf die Frage, warum ihm das alles nicht zu viel werde, sagte Clark dem US-Sender: "Ich komme gut damit klar, ich muss nur das Gleichgewicht halten." Außerdem bekomme er reichlich Unterstützung aus der Familie, von Freunden und seinem Coach.

Allen, die noch dabei sind, ihre Talente zu entdecken und formen, rät der Zehnjährige: "Konzentriere dich auf deine Träume und hab Spaß dabei."

Michael Phelps gilt als vielseitigster Schwimmer der Gegenwart und ist mit 28 olympischen Medaillen, davon 23-mal Gold, der bisher erfolgreichste Olympionike. Nach den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro im Jahr 2016 beendete er seine Karriere.