© istockphoto(5),Kurier-montage

Leben
10/09/2019

Wie die Fußball- unsere Alltagssprache beeinflusst

Ein Linguist erklärt, warum wir heute auch im alltäglichen Leben den Ball flach halten.

von Uwe Mauch

Die Achtungserfolge der österreichischen Fußballvereine in den europäischen Ligen und die bevorstehenden Spiele des Nationalteams für die EURO 2020: Der Fußball ist wieder einmal in aller Munde, wie man so schön sagt.

Simon Meier-Vieracker, Linguist an der Technischen Universität in Dresden, verrät dem KURIER, warum das nicht außergewöhnlich ist, wie die Sprache der Fußballer unsere Alltagssprache beeinflusst und umgekehrt.

KURIER: Gibt es eine eigene Fußballsprache. Wenn ja, was zeichnet sie aus?

Simon Meier-Vieracker: Ja, die gibt es. Fußball wird ja nicht nur gespielt und geschaut. Über Fußball wird auch geschrieben und gesprochen. Und das so ausdauernd, dass sich eine eigene, unverkennbare Sprache gebildet hat.