Leben
09.01.2019

Vater entwickelt Smartphone-App, die Kinder zum Antworten zwingt

Nick Herbert spricht mit seiner Erfindung vielen Eltern von Jugendlichen aus der Seele.

Die meisten Teenager legen ihr Handy kaum aus der Hand, doch wenn eine WhatsApp-Nachricht ihrer Eltern eintrudelt, brauchen sie oft stundenlang, um zu antworten. Nick Herbert, Vater eines 13-Jährigen aus England, kennt das Problem aus eigener Erfahrung.

Also entwickelte er für sich und andere Eltern eine Smartphone-App, die Kinder zum Antworten zwingt: "ReplyASAP" ("antworte so schnell wie möglich") legt das Smartphone des Kindes so lange lahm, bis es auf die Nachricht oder den Anruf von Mutter oder Vater reagiert hat.

Außerdem wird ein Ton automatisch aktiviert, auch wenn das Handy zuvor auf lautlos geschalten wurde.

Als Herbert Ben, seinem Sohn, ein Smartphone kaufte, damit er ihn jederzeit erreichen kann, habe er rasch festgestellt, dass dies ein Irrtum war, schreibt Nick Herbert auf seiner Website: "Weil das Handy eben 'smart' war, konnte er Spiele spielen und Videos ansehen. Also stellte er es auf lautlos, damit ich das nicht mitbekomme. Wenn ich versuche ihn zu kontaktieren, antwortet er selten, entweder weil er es nicht hört, oder weil es ihm peinlich sein könnte, vor seinen Freunden mit Dad zu sprechen."

Für "wirklich wichtige Anlässe"

Herkömmliche Messenger-Apps frustrierten ihn, weil er als Vater nie sicher gehen konnte, ob die Nachricht auch wirklich angekommen ist bzw. von seinem Sohn gesehen wurde. "ReplyASAP" sei nur für "wirklich wichtige Anlässe" gedacht, betont Herbert, und funktioniere für beide Seiten – auch sein Sohn könne sie nutzen, wenn er sicher gehen möchte, dass sein Vater auf eine Nachricht oder einen Anruf reagiert.

So wie überhaupt jeder, der jemanden dringend erreichen muss, der sein Handy immer stumm geschaltet hat. Bisher ist die App nur für Android erhältlich, seit August 2017 wurde sie bereits 75.000-mal installiert.