Symbolbild.

© Getty Images/iStockphoto/ozgurkeser/iStockphoto

Leben
03/12/2019

US-Teenager spart zwei Jahre, um Freund elektrischen Rollstuhl zu kaufen

Mehrere Medien berichten von der selbstlosen Tat des US-Amerikaners.

Tanner Wilson und Brandon Qualls besuchen eine Highschool im US-Bundesstaat Arkansas. Dass die Freundschaft zwischen den beiden Teenagern etwas ganz Besonderes ist, zeigt die selbstlose Tat von Tanner, über die einige Medien, beispielsweise CNN, derzeit berichten. Tanner war es nicht entgangen, dass der Standard-Rollstuhl, auf den sein Freund Brandon im Alltag angewiesen ist, diesen immer wieder vor Herausforderungen stellt. "Meine Arme wurden sehr schnell müde", erzählte Brandon dem Nachrichtensender CBS. Tanner sparte darum jahrelang sein Geld und erfüllte seinem Freund den Traum von einem elektrischen Rollstuhl.

"Habe einfach nur geweint"

Tanners Mutter, Colleen Carmack, sagte CNN, dass ihr Sohn Teilzeit in einem Automechaniker-Geschäft gearbeitet hat, um das Geld für den Rollstuhl aufbringen zu können. Mit diesem habe er Brandon dann vor allen Klassenkameraden überrascht. "Ich habe einfach nur geweint", sagte Brandon zu CBS. Er habe nicht glauben können, dass sein Freund das für ihn getan hat. Er habe die ganze Zeit über nicht bemerkt, dass sein Freund Geld sparte. Es sei immer sein Traum gewesen, einen elektrischen Rollstuhl zu haben. "Und mein Traum wurde wahr."

"Er war wirklich ein guter Freund und ich wollte ihm einen Gefallen tun“, sagte Tanner über seine Motivation im Interview mit CNN. "Ich hatte einfach das Gefühl, es tun zu müssen. Brandon war immer für mich da."

Carmack ist von der selbstlosen Tat ihres Sohnes wenig überrascht. "Das ist einfach er. Es geht ihm immer um alle anderen und nicht um sich selbst", sagte sie. Tanner habe im "vergangenen Jahr einige schlechte Erfahrungen gemacht. Die Tatsache, dass er jemandem helfen kann, hat ihn wirklich herausgeholt zu wissen, dass er einen Unterschied gemacht hat. Und ich kann sehen, dass es einen Unterschied bei ihm gemacht hat – dass er mehr rausgeht und mehr macht." Tanner und Brandon seien seit Jahren befreundet. "Ich bin wirklich stolz auf die beiden."

Rollstuhl steckt in Schule fest

Das einzige, was sie sich nun für den besten Freund ihres Sohnes wünscht, sei ein Auto, mit dem der elektrische Rollstuhl transportiert werden kann. "Seine Eltern haben keine Möglichkeit, den Rollstuhl nach Hause zu bekommen“, sagte sie. Deswegen stecke der Rollstuhl nun in der Schule fest.

Auch die Lehrer an der Schule von Tanner und Brandon waren an der Aktion beteiligt. Sie haben geholfen, die Kotflügel des Rollstuhls mit Flammen zu verschönern und "Qualls" auf die Rückseite zu schreiben.