Leben
26.05.2018

Experten rätseln über wolfsähnliches Tier

Bär, Wolf, oder doch Bigfoot? Auch US-Behörden stehen vor einem Rätsel.

Am 16. Mai schoss ein Bauer in der Nähe der Kleinstadt Denton einen Wolf, der sich seiner Viehherde genähert hatte. Zumindest glaubte er das. Bei genauerer Betrachtung war er sich – und nach ihm quasi das gesamte Internet – nämlich nicht mehr so sicher, was genau er da wirklich vor seine Flinte bekommen hatte. Die Zähne zu klein, dafür die Klauen und Ohren zu groß. Dazu noch ein unpassendes Fell. Nein, das war kein Wolf. Aber was war es dann?

Darüber kursieren in der Zwischenzeit die verrücktesten Theorien im Internet. Die Washington Post fasste die gängigsten wie folgt zusammen:

  • Es war Bigfoot: Der Bärenmensch aus der amerikanischen Folklore soll schließlich in den Gebirgen in den USA beheimatet sein. 
  • Alternativ könnte es sich natürlich auch um einen Hundemenschen handeln. Also Bigfoot, nur kleiner.
  • Oder es war ein überlebensgroßer "Dire Wolf", bekannt aus der Fantasy-Serie "Game of Thrones".
  • Nicht ganz so abwegig: Es handelt sich um einen Hund-Wolf-Hybrid. Also eine Mischung, eine Kreuzung. Solche Tiere hat es laut US-Medienberichten tatsächlich schon in Montana gegeben. Eines davon habe "wie verrückt Schafe getötet". Eine Untersuchung zeigte später, dass es sich tatsächlich um einen Hybriden handelte.
  • Laut BBC kursiert auch das Gerücht, es könne sich um einen sogenannten Coywolf - eine Kreuzung aus Koyote und Wolf - handeln.

Und was ist es nun wirklich? Das wissen auch die Behörden nicht. Bruce Achly von der „Fish, Wildlife and Parks“-Behörde in Montana ist sich laut Washington Post lediglich sicher, dass das Tier aus der Familie der Hundeartigen stammt. Mehr könne man erst sagen, wenn DNA-Tests abgeschlossen sind.