Leben
29.11.2018

Todesangst: Mann hängt zwei Minuten ungesichert am Gleitdrachen

Für einen US-amerikanischen Touristen endete ein Urlaubsauflug in der Schweiz beinahe tödlich.

Bei seinem Schweiz-Urlaub im Oktober wollte sich der US-amerikanische Youtuber Chris Gursky einen Traum erfüllen: Ein Hängegleitflug über das Berner Oberland. Kurz nachdem Gursky und der Pilot abgehoben waren, merkten sie, dass der Amerikaner nicht am Hängegleiter festgemacht war. Der Pilot hatte es vergessen. Es beginnt ein zweiminütiger Lebenskampf, den Gursky am Montag auf seinem Youtube-Kanal hochgeladen hat.

Nahtod-Erlebnis

"Mein erster Drachenflug wurde zu einem Nahtod-Erlebnis, weil mein Sicherheitshaken nicht am Hängegleiter befestigt war", schreibt Gursky unter dem Video. Bevor dieses beginnt, warnt er außerdem: "Der Inhalt könnte auf einige verstörend wirken. Auch auf meine Frau!" 

In der Aufnahme ist zu sehen, wie sich der Amerikaner mit aller Kraft an den Piloten und die Lenkstange klammert, um nicht abzustürzen. Als die rettende Wiese im Sicht ist, springt Gursky im richtigen Moment ab und kommt einigermaßen glimpflich davon: Am rechten Handgelenk zog er sich einen Bruch zu, das mit einer Titanplatte und sieben Schrauben gesichert werden musste. Zudem wurde später noch eine gerissene Sehne am linken Bizeps diagnostiziert.

Abenteuerlust ungebrochen

Seine Abenteuerlust hat der Amerikaner trotzdem nicht verloren: "Ich muss noch einmal auf so einen Flieger. Den ersten Flug konnte ich ja gar nicht genießen", schreibt Gursky am Ende des Videos. Dem Piloten will er nicht die Schuld für den missglückten Flug geben. Dieser habe alles unternommen, um ihn zu retten. "Er hielt mich an meinem Gurt fest und flog gleichzeitig mit einer Hand."