Techno-Horror zu Halloween

Die besten Einfälle für das Fest der Hexen und Zombies: Kostüm-Ideen, High-Tech-Dekoration und Apps.

Den Vogel in puncto High-Tech-Kostüm hat ein NASA-Ingenieur abgeschossen, der sich für Halloween ein Loch im Torso angefertigt hat. Dazu notwendig: Zwei iPads und ein Facetime-Chat. Ein iPad überträgt dadurch... ... jeweils das Kamera-Bild des gegenüberliegenden iPads. Ein tragbarer WLAN-Sender sorgt dafür, dass das Signal auf einer Party nicht abreisst. Das Video unten, zeigt, wie's gemacht wird. Sollte sich Shawn Thorssons Technik durchsetzen, wird es in den nächsten Jahren wohl mehr Halo-Kostüme oder sonstige Roboter-Outfits auf der Straße geben. Seine Methode... ... erklärt er in einem Video. Ein 3-D-Modell wird in einen Holz-Rohling umgewandelt, der dann wiederum als Gussform für Schaumstoff-Teile dient. Die lassen sich dann beliebig oft reproduzieren. Ein Halloween-Kostüm sorgte bereits in der Vorwoche für Furore. Darin steckt aber kein Mensch, sondern ein kleiner Hund. Er ist ein Panzer - und wird Gassi geführt. In den USA in Halloween ähnlich wie Weihnachten die Zeit für aufwändige Haus-Dekorationen, bei der sich Nachbarn oft gegenseitig übertreffen wollen. In seiner Garage hat ein Mann den "Technological Tombstone of Terror" entworfen, einen Grabstein inklusive flammendem Pentagramm und einem Totenschädel mit Rauch- und Lasershow. Google hat auf seinem Campus in Mountain View einen analogen Halloween-Doodle erstellen lassen, und zwar aus sechs Riesen-Kürbissen. Die Arbeiten dafür wurden im Zeitraffer-Video mitgedreht, inklusive umherlaufenden Kürbis-Schnitzern... ... und Gästen in Kostümen. Hier das Resultat der Bemühungen am Abend. Wer ein Foto von sich als Zombie-Mutation auf den Social-Media-Plattformen seiner Wahl posten will, kann sich die App "ZombieBooth" runterladen. Für 0,79 Euro kann man sich in einen blutrünstigen Untoten verwandeln. Wer die niedlichere Zombie-Variante bevorzugt, kann sich mit der Gratis-App "Make a Zombie" kleine wandelnde Tote als Cartoon-Figuren konfigurieren. Zum Schluss noch ein Test, ob Sie fit für die Schrecken der Nacht sind. Wenn Sie ihre Reaktion auf dieses Video unter Kontrolle halten können, sind Sie bereit.
(KURIER.at / dav) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?