Private Raumkapsel als ISS-Lieferant

Dragon-Kapsel der Firma SpaceX soll noch in diesem Jahr als erstes privates Raumschiff die ISS besuchen.

Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX wird von der  NASA als erstes privates Unternehmen mit Flügen zur internationalen Raumstation (ISS) betraut. Die Raumkapsel Dragon soll entweder Ausrüstungsgegenstände oder Crewmitglieder zur ISS bringen. Am 30. November soll das nächste Mal eine Trägerrakete des Typs Falcon 9 starten. An deren Spitze befindet sich die Raumkapsel Dragon. Die Kapsel selbst besteht aus drei Teilen und wiegt insgesamt acht Tonnen. Nach Eintreten in die Atmosphäre wird die Trägerrakete abgeworfen. Dragon kann entweder Nutzlast, bestehend aus Werkzeug und Ausrüstung zur internationalen Raumstation bringen,... ... oder eine Crew von bis zu sieben Astronauten dorthin transportieren. 
Bei bemannten Missionen kann die Kapsel im Notfall manuell gesteuert werden,... … um an der ISS anzudocken. Die Kapsel kann wahlweise mit Fracht-Regalen oder Sitzen und Lebenserhaltungssystemen für Passagiere ausgestattet werden. Im Dezember 2010 startete die erste Falcon-9-Trägerrakete mit einer Dragon-Kapsel  ins All. Der Testflug verlief problemlos. Am Ende stand eine Wasserlandung am Programm,... ... die allerdings nicht ganz glückte: Zwar blieb die Raumkapsel größtenteils unbeschädigt, die Solarflügel brachen aber beim Eintritt in die Atmosphäre ab. Während des zweiten Testfluges im November 2011 soll eine Dragon-Kapsel an der ISS vorbeifliegen und die Kommunikation mit der Raumstation testen. Beim dritten Testflug (ebenfalls noch für 2011 geplant) soll Dragon erstmals an die ISS andocken und Fracht-Güter mitbringen. Ab 2012 sollen serienmäßig Flüge zur ISS stattfinden.
(KURIER.at / luc) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?