Dieses Titelfoto brachte einer französischen Wochenzeitschrift Kritik ein.

© Instagram/parismatch_magazine

Leben
07/05/2019

Nicolas Sarkozy und Carla Bruni: Warum über dieses Bild gewitzelt wird

Das Cover einer französischen Illustrierten sorgt für Aufsehen. Darauf zu sehen: Nicolas Sarkozy und Ehefrau Carla Bruni.

"Nicolas Sarkozy – ein Mann mit Leidenschaft": So titelt das Wochenmagazin Paris Match auf seiner neuesten Ausgabe. Auf dem Cover des Blatts ist der ehemalige französische Staatspräsident mit Ehefrau Carla Bruni zu sehen. Im Inneren des Hefts gibt sich das prominente Paar ganz privat.

Wachstumsschub bei Sarkozy

Schlagzeilen macht derzeit jedoch nicht der Inhalt der Home Story. Vielmehr ist es das Titelfoto selbst, das für Gesprächsstoff sorgt. Auf diesem schmiegt sich Bruni lächelnd an die Brust ihres Gatten. Dabei wirkt der 64-Jährige deutlich größer als die Musikerin.

Tatsächlich ist er aber knapp zehn Zentimeter kleiner als seine Frau. Während die gebürtige Italienerin 1,75 Meter groß ist, kommt ihr Ehemann nur auf 1,68 Meter.

Dass Sarkozy das ehemalige Model auf dem Foto dennoch überragt, sorgt für spöttische Kommentare im Netz. Auf Twitter machen diverse Fotomontagen die Runde.

Magazin bestreitet Retusche-Vorwurf

Paris Match muss sich unterdessen den Vorwurf gefallen lassen, man hätte das Bild manipuliert. Die Zeitschrift dementiert dies: "Nicolas Sarkozy ist nicht retuschiert worden, um größer zu wirken als Carla Bruni", erklärte die Zeitschrift.

"Einige mögen erstaunt sein, dass Nicolas Sarkozy größer ist", räumte man zwar ein. Des Rätsels Lösung: Das Foto für den Artikel sei im Pariser Wohnsitz des Paares entstanden – und Sarkozy habe sich einfach "auf eine höhere Stufe gestellt als seine Frau".

Es ist nicht das erste Mal, dass der französische Politiker Mittel und Wege fand, sich größer zu machen. Auch zu Sarkozys Zeit als französischer Präsident zwischen 2007 und 2012 tauchten Fotos auf, auf denen er Schuhe mit besonders hohen Absätzen trug.