Leben
12.10.2018

Money Boy-Konzert in Wien: Hausverbot für Identitären-Chef

Nachdem Martin Sellner auf Facebook seine Zusage bekannt gegeben hatte, reagierte der Club.

Vor wenigen Tagen veröffentlichte der Chef der sogenannten Identitären Bewegung Österreich auf Facebook seine Buchungsbestätigung für das Konzert von Money Boy. Der Rapper spielt zwei Konzerte in dem Wiener Szene-Club Grelle Forelle.

Der Club reagierte prompt auf Facebook auf Sellners Ankündigung, das Konzert besuchen zu wollen: "Martin Sellner: Du hast hier Hausverbot und das gilt auch für das Money Boy-Konzert am Sonntag". Er könne dem Club die Rechnung zukommen lassen und würde den Ticketpreis zurückerstattet bekommen. Mittlerweile hat das Posting über 1.500 Likes.

Politische Stellungnahme

Der Wiener Nachtclub Grelle Forelle hat sich bereits in der Vergangenheit politisch geäußert. Im Zuge der Nationalratswahl 2013 positionierte sich dieser mit einem Posting klar gegen die FPÖ, deren Wähler seien in dem Club unerwünscht.