Mit Licht "gemaltes" Amerika-Tribut

Fotograf Eric Curry verwendet eine eigene Technik, um Gemälde-gleiche Szenen mit US-Symbolik abzubilden.

"American Pride and Passion" nennt sich eine Bilder-Serie des Fotografen Eric Curry, die durch eine innovative Technik Gemälde-gleiche Resultate hervorbringt. Currys dicht arrangierte Sets, wie etwa dieses Ensemble um den B-52-Bomber "Heavenly Body", werden über Stunden in mehreren Langzeitbelichtungen aufgenommen. Dabei werden jeweils verschiedene Teile des Bildes mit Lampen ausgeleuchtet. Mit den Lampen wird dabei manchmal auch im Bild herumgewandert. Curry nennt das "Malen mit Licht". Bei Nacht fotografiert, erzeugt dies unterschiedliche Reflektionen und Schattierungen, die besonders gut in Verbindung mit Currys Motiven zur Geltung kommen. Titel wie "Corvette, a Coke and a Smile"... ... drücken die Amerika-Verehrung in dieser Bilder-Serie aus. Curry will die Schönheit und Leidenschaft amerikanischer Themen betonen. Maschinen spielen dabei eine wichtige Rolle. Große, starke Monstertrucks,... ... brachiale Militär-Humvees und Panzer... ... oder verrückte Low-Rider-Autos sind für den Fotografen ein gefundenes Fressen. Neben Maschinen spielen aber auch oft Menschen eine entscheidende Rolle in Currys Lichtmalereien. Fotos wie "The Rescue of Raggedy Ann" verlangen den Statisten einiges ab - vor allem Bewegungslosigkeit, weshalb die Abbildung von Tieren besonders schwierig ist. Um Motive zusammenzustellen lässt sich der Fotograf auch schon Mal ein paar Jahre Zeit. Den Hintergrund für die Szenerie "Honey, I'm home" fand Curry zwei Jahre, bevor er ein entsprechendes Fahrzeug fand: Einen Ford T-Bird von 1961. Was die Bilder besonders spannend macht, ist die Vielzahl an Gegenständen, Personen und Tieren, die sich in jeder Szene versammeln - und die kleinen, witzigen Details, wie den Pferdesattel auf der Kuh. Manchmal kommt ein Bild allerdings auch ohne Personen aus. Die bei Nacht leuchtenden Farben eines Blumenfeldes,... ... oder die Neon-Bemalung eines vor Anker liegenden Luftschiffes reichen manchmal völlig aus. Der Link unten führt sie zu Eric Currys Webseite, die Bild-Beschreibungen, Video-Tutorials und einen Shop für Bücher und eine How-To-Anleitung zur "Lichtmalerei" als E-Book enthält.
(KURIER.at / dav) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?