© rts

freizeit Leben, Liebe & Sex
12/05/2011

Kampf "Apple vs. Samsung" geht weiter

Apple verklagt Samsung in Australien wegen angeblicher Touchscreen-Patentverstöße. Samsung will mit Verkaufsstart Urteil abwarten.

Die Auseinandersetzung zwischen Apple und Samsung geht in die nächste Runde. Die beiden Unternehmen zeigen damit einmal mehr, dass sie anscheinend mehr Ausdauer besitzen als jeder Profiboxer im Ring. Konkret geht es bei der Klage, die von Apples schon im August vor dem australischen Bundesgerichtshof eingereicht wurde, um mögliche Patentverstöße von Samsung.

Die Südkoreaner sollen die patentierten Touchscreen-Technologien kopiert haben. Bei einem eventuellen Verkaufsverbot wäre damit besonders das Galaxy Tablet betroffen, das schon mehrmals Streitobjekt zwischen beiden Parteien war. Laut Apple ähnele das Samsung-Tablet vom Aussehen her zu sehr dem iPad. Samsung weist die Vorwürfe zurück, hat aber zugesagt, den Verkaufsstart bis zu dem noch diese Woche erwarteten Urteil zu verschieben.

Kampf-Schauplätze

Der Streit in Australien ist nur einer von vielen Schauplätzen des Kampfes der beiden Konzerne. Anfang September musste Samsung nach Apple-Intervention sein Tablet von den Präsentationsständen der IFA nehmen. Außerdem hat Apple ein Verkaufsverbot des Tablet in Deutschland erreicht und Samsung in Japan verklagt. Die Südkoreaner wiederum haben reagiert und Apple wegen Verletzungen von Mobilfunkpatentrechten geklagt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.