iPhone 5 - Daraus wurde wohl nichts

Die Highlights der schief gegangenen Prophezeiungen zu Form und Funktion von Apples neuem iPhone.

In den letzten Monaten kursierten jede Menge Gerüchte über das iPhone 5. Der nächsten iPhone-Generation wurden fantastische Funktionen und radikal neues Design prophezeit... und nun heißt es nicht einmal iPhone 5, sondern iPhone 4S. Hier einige Highlights der nicht eingetretenen Vorraussagen:

Das Aatma Studio zeigte in einem animierten Video (Link unten) ein iPhone-5-Konzept mit Laser-Tastatur und Hologramm-Display. Dass das nicht eintreten konnte, war klar. Als fix galt bisher, dass das neue iPhone ein größeres Display erhalten würde. 4 statt bisher 3,5 Zoll sollten es sein. Im Endeffekt ändert sich die Display-Größe gegenüber dem iPhone 4 um keinen Millimeter - das iPhone 4S sieht nach außen genauso wie sein Vorgänger aus. Das iPhone 5 sollte jedenfalls anders aussehen. Vor allem ultraflach sollte es sein. Erst vor kurzem aufgetauchte Bilder von iPhone-5-Hüllen samt darin enthaltenem Gerät deuteten auf eine metallische Rückseite hin. Fasst man dünn und metallisch zusammen, hätte das iPhone 5 in etwa so aussehen sollen. Andere Prophezeiungen gingen von einem so genannten "Teardrop"-Design aus, bei dem das Gehäuse etwa oben dicker und oben dünner wäre. Das iPhone 4S hingegen ist an allen Stellen gleich dick. Nicht eingelöst wurde auch die Hoffnung auf Near Field Communication (NFC) im iPhone 5. Die Drahtlos-Technologie sollte bargeld- und kontaktloses Bezahlen ermöglichen. Apple-Fans müssen darauf wohl noch warten. Als wenig visionär hat sich Ex-US-Präsidentschaftsanwärter und Umweltaktivist Al Gore erwiesen. Er sprach beim Discovery Invest Leadership Summit am 21. September von mehreren iPhone-Modellen, die Apple bald darauf vorstellen sollte. Tatsächlich... ... gingen unterschiedliche Experten davon aus, dass Apple ein "iPhone light" herausbringen würde, oder neben einem iPhone 5 ein leicht verbessertes und billigeres iPhone 4, quasi als neue Diskont-Schiene. Neben dem leicht verbesserten iPhone 4 gibt es im Endeffekt aber kein iPhone 5. Im Mai sorgte die Meldung, dass Apple spezielle Glasschneide-Maschinen angeschafft hat, für die Spekulation, das iPhone 5 werde ein geschwungenes Display erhalten, in etwa so wie die frühere Version des iPod nano. Daraus wurde wohl nichts. Als relativ abstrus konnte man wohl schon immer die Vorraussage bezeichnen, das nächste iPhone werde eine ausziehbare Tastatur erhalten. Warum sollte denn Apple, das mit dem Touchscreen des iPhone physische Smartphone-Tastaturen abschaffen wollte, diese nun wieder forcieren? Ist ja auch nicht so.
(KURIER.at / dav) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?