Dieser Vogel wurde kürzlich nahe London aufgegriffen.

© Facebook/Screenshot/Tiggywinkles Wildlife Hospital

Leben
07/08/2019

Fund: Exotischer Vogel entpuppt sich als Möwe mit Curry in Federn

Eine britische Naturschutzorganisation stieß auf einen leuchtend orangen Vogel. Die Annahme, es handle sich um ein exotisches Tier, erwies sich als Irrtum.

Mit einem besonders farbenprächtigen Patienten hatte kürzlich eine britische Wildtierorganistion zu tun.

Autofahrer hatten Anfang Juli einen grellorangen Vogel an der Fernstraße zwischen London und Birkenhead entdeckt und das Tiggywinkles Wildlife Hospital kontaktiert.

"Als sie anriefen, um uns zu sagen, sie hätten einen orangefarbenen Vogel aufgegriffen, hatten wir keine Ahnung, was uns erwarten würde", schildern die Mitarbeiter der Organisation in einem Posting auf Facebook.

Silbermöwe im knalligen Look

Tatsächlich handelte es sich bei dem Tier nicht um eine exotische Art. Der bunte Vogel entpuppte sich als Silbermöwe. "Er war irgendwie mit Curry oder Kurkuma bedeckt worden", heißt es vonseiten des Tiggywinkles Wildlife Hospital. Und weiter: "Es war überall auf seinen Federn, was ihn auch daran hinderte, richtig zu fliegen."

Wie sich der Vogel derart flächendeckend mit dem Gewürz einfärben konnte, ist unklar, "aber zum Glück war er, abgesehen von der leuchtenden Farbe und dem stechenden Geruch, gesund".

Mit einem gründlichen Waschgang konnte ihn ein Team von Tierärzten von dem farbkräftigen Puder befreien und seine Federn vollständig reinigen.

Auf Facebook teilte der Tierschutzverein Vorher-Nachher-Fotos des Vogels.