Leben
22.08.2018

Frau postet Foto von 18.000-Teile-Puzzle: Finden Sie den Fehler?

Die junge Frau wollte zeigen, dass sie das große Puzzle gemeistert hatte. Die Userschaft sah jedoch etwas ganz anderes.

Der Teufel liegt im Detail. Das musste kürzlich auch eine junge Frau leidvoll erfahren. Um stolz zu verkünden, dass sie den Zusammenbau eines 18.000-Teile-Puzzles gemeistert hatte, postete sie ein Bild von sich und dem Puzzlebild auf der Online-Plattform Reddit.

Auf dem Foto ist die Frau mit ausgestreckten Armen vor dem riesigen, bunten Kunstwerk zu sehen. In ihrem Posting schildert die Nutzerin, dass sie zwölf Monate gebraucht habe, um das Puzzle fertigzustellen. "Ein Jahr und 18.000 Teile später...", schrieb sie.

Pingelige User

In den Kommentaren drücken zahlreiche User Anerkennung und Erstaunen über ihre Leistung aus. Ein Nutzer interessiert sich etwa dafür, wie das Puzzle genau zusammengebaut wurde. Daraufhin schildert die Reddit-Userin, dass sie es in Teilen fertiggestellt und erst ganz zum Schluss zusammengefügt habe.

Einige andere User scheinen der jungen Frau ihren Erfolg allerdings nicht ganz zu gönnen. Sie machen sie darauf aufmerksam, dass im linken Eck des Puzzles ein Teilchen fehlt. Als die Userin erklärt, dass ihr kleiner Sohn das Teilchen gegessen habe, bohrt ein Nutzer weiter und fragt in die virtuelle Runde, wie viele fehlende Teile sich wohl noch hinter ihrem Körper verbergen.

Lösungsvorschläge

Glücklicherweise versuchen nicht alle Nutzer der Puzzlebauerin ihre Leistung abzusprechen. Stattdessen geben sie Tipps, wie man an das verlorene Teilchen kommen könnte. "Wenn du die Firma anrufst, die das Puzzle gemacht hat, können sie dir das letzte Stück vielleicht ersetzen", empfiehlt einer. Andere schlagen vor, dass sich jemand das Puzzle selbst kaufen solle, um das fehlende Teil ersatzweise zuzuschicken.

In jedem Fall hat der Beitrag binnen kürzester Zeit enorme Aufmerksamkeit erregt. In nur einem Tag wurde er knapp 1.500 Mal kommentiert.