Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto/Adehoidar/iStockphoto

Leben
09/17/2019

Du bist gut genug! Der Aufstieg der Insta-Therapie

Psychologinnen und Selbstwert-Coaches erobern die Foto-App – ausgerechnet.

von Julia Pfligl

"Du bist kein endloses Selbstoptimierungsprojekt. Nimm dir einen Moment und schätze, wie weit du schon gekommen bist“, steht in weißen Buchstaben auf farbigem Hintergrund. Das Instagram-Profil von Lisa Olivera ist voll mit grafisch hübsch aufbereiteten Sätzen, die der Seele schmeicheln. Die Familien- und Paartherapeutin aus Kalifornien ist eine Social-Media-Influencerin der anderen Art: Statt mit Reisefotos und Avocadobroten versorgt sie ihre Abonnenten – mittlerweile sind es mehr als 250.000 – mit psychologischen Weisheiten und Anleitungen zur Selbstliebe.

„Insta Therapy“ nannte die New York Times den Trend, der sich derzeit in der beliebten Foto-App verbreitet und als dessen Vorreiterin Olivera gilt. Als Gegenbewegung zum virtuellen Wettkampf um die beste Bikinifigur, die romantischste Hochzeit und die exotischste Reisedestination boomen Profile von Therapeuten und Therapeutinnen, Psychologen und Psychologinnen, die sich voll und ganz dem Thema mentale Gesundheit und Selbstfürsorge verschreiben. Fast 20 Millionen Beiträge finden sich aktuell auf Instagram unter dem englischen Schlagwort #selfcare, und täglich kommen neue dazu.