Die zehn gefährlichsten Promis im Web

McAfee hat eine Liste der gefährlichsten prominenten Namen im Web veröffentlicht, die für Cyberkriminalität missbraucht werden.


Das Sicherheitsunternehmen McAfee hat auch dieses Jahr wieder eine Liste der "gefährlichsten Prominenten" im Web veröffentlicht. Dabei untersuchte McAffee wie viele der Suchanfragen zu schadhaften Inhalten wie Spyware oder Phishing-Attacken führen und hat ein Ranking erstellt. Dieses Jahr tauchen durchaus einige unerwartete Namen auf der Liste auf, die von weiblichen Schauspielern und Supermodels dominiert wird. Auf Platz 10 tummeln sich gleich drei bekannte Hollywood-Schauspieler. Brad Pitt ist bereits seit vier Jahren stets in den Top 10 der McAfee-Liste vertreten und ist nur einer von zwei männlichen Prominenten, der in den vorderen Rängen zu finden ist. Allerdings muss er sich dieses Jahr seinen Platz mit zwei anderen Schauspielerinnen teilen. Die beiden Schauspielerinnen Emma Stone... ...und Rachel McAdams scheinen dieses Jahr erstmals in den Top 10 auf und haben von ihren Auftritten in Filmen wie "Crazy Stupid Love" und "Midnight in Paris" profitiert. Auf Platz 9 findet sich Scarlett Johansson wieder, die auf ein aufregendes Jahr zurückblicken kann. Nach kurzer Pause war die 26-jährige Schauspielerin wieder in "Iron Man 2" auf der Leinwand zu sehen. Privat ging es allerdings turbulenter zu: Im Juli wurde sie nach zwei Jahren Ehe von dem Schauspieler Ryan Reynolds geschieden und erst vergangene Woche wurde ihr Handy gehackt und Nacktfotos veröffentlicht. Das brasilianische Supermodel Adriana Lima hat mit Platz 8 im Vergleich zum Vorjahr zwei Plätze verloren, allerdings geht man McAfee zufolge bei der Suche nach einem Model von Victoria's Secret generell ein hohes Risiko ein, auf einer Seite mit schadhaften Inhalten zu landen. Anna Paquin, der Star der Fernsehserie "True Blood", war bereits im letzten Jahr in den Top 10 zu finden und verbesserte sich dieses Jahr auf Platz 7. Mit Filmen wie "Black Swan" und "Freunde mit gewissen Vorzügen" hat sich Mila Kunis dieses Jahr in die Top 10 katapultiert - und zu einem gefährlichen Suchbegriff entwickelt. Katherine Heigl, der ehemalige Star der Serie "Grey's Anatomy", hat sich von der Seriendarstellerin zu einer der bestbezahlten Schauspielerinnen in Hollywood gemausert. Dieses Jahr ist sie erstmals in den Top 10 auf Platz 5 zu finden. 2009 war Jessica Biel der gefährlichste Prominente im Web, letztes Jahr musste sie die Spitzenposition räumen und fiel auf Platz 3. Dieses Jahr ist sie nicht einmal mehr auf dem Podest zu finden, doch durch ihre Beziehung mit Justin Timberlake und ihre Rolle im Film "A-Team" bleibt sie weiterhin auf Platz 4 der gefährlichsten Prominenten. Der gefährlichste männliche Prominente im Web ist nicht etwa der skandalträchtige Charlie Sheen, der erst auf Platz 59 zu finden ist, sondern der Moderator Piers Morgan. Der Brite trat dieses Jahr die Nachfolge von Larry King auf CNN mit seiner Sendung "Piers Morgan Tonight" an. Cameron Diaz musste im Vergleich zum Vorjahr ihre Spitzenposition abgeben und fiel auf den zweiten Rang zurück. Trotzdem trägt der Name des Stars von Filmen wie "Bad Teacher" oder "The Green Hornet" weiterhin ein hohes Risiko mit sich. Diaz musste dieses Jahr den ersten Platz für Heidi Klum räumen. Das Supermodel und ehemalige Mitglied der Engel von Victoria's Secret ist nicht nur im deutschen Raum wohlbekannt. Neben "Germany's Next Topmodel" ist sie auch in Amerika bei "Project Runway" als Jurorin tätig - und nebenbei ein gefährlicher Suchbegriff. Neun Prozent aller Ergebnisse führen zu einer riskoträchtigen Seite, die im Zusammenhang mit Spyware, Adware, Phishing, Viren oder anderer Malware stehen.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?