Die Highlights der Klangbilder 2011

Diesjährige Schwerpunkte der Heimkino- und HiFi-Messe: Internet-TV, Streaming und Spitzensound im Designerlook.

Die Messe "Klangbilder" ist seit Jahren Treffpunkt für Enthusiasten im Hifi- und Heim-Entertainment-Bereich. Wie jeden Herbst findet sie auch heuer in Wien statt. Auf der Messe präsentieren zahlreiche Elektronik-Hersteller... ... Geräte in allen Preisklassen - von der HiFi-Anlage um 250.000 Euro bis hin zu leistbaren und dennoch qualitativ hervorragenden Produkten. Einer der Schwerpunkte in diesem Jahr... ... ist Internet am Fernseher. Viele TV-Hersteller haben Geräte im Programm, die entweder auf hauseigene Video-on-Demand-Plattformen, Set-Top-Lösungen oder Online-Dienste zurückgreifen - auch wenn die Lizenzlage dafür in Österreich momentan noch recht schwierig ist. Mit Lizenzproblemen müssen sich auch Anbieter von Streaming-Geräten herumschlagen - ein weiterer Schwerpunkt der "Klangbilder". Vorgestellt werden Geräte, die als Mediator zwischen Internet und Fernseher fungieren und tausende Online-Radio-Stationen und andere Streaming-Dienste empfangen können. Sehen Sie im Folgenden, worauf Sie bei der Klangbilder-Messe sonst noch so stoßen könnten. Hier ein neuartiges Boxensystem von Grundig. Die Audiorama 9000 Boxen strahlen den Schall über 360 Grad aus. Die Lautsprecher können entweder stehend oder von der Decke hängend montiert werden. Avantgarde Acoustic zeigt die Kombination aus den Lautsprechern Trio Classico sowie dem Basshorn. Dabei handelt es sich um eine einzigartige Kombination aus Horn-Lautsprechern, die die Firma als ihr "vollendetstes Werk" bezeichnet. Aus der Schweiz kommen die exklusiven Audio-Lösungen von Geneva Lab. Selbst in der kleinsten Ausführung, dem Model S, wird satter Sound in Kombination mit schickem Design geboten. Die weiteren Größen sind M, L und XL. Bei der optisch ausgefallenen Philips Fidelio Sound Sphere handelt es sich um Lautsprecher mit nach oben abstrahlenden Tieftönern... ... und abstehenden Hochtönern. Die Musik wird von iPhone, iPad & Co drahtlos über WLAN empfangen. Zur Gänze "Made in Austria" sind die AKG K3003. Die In-Ear-Kopfhörer setzen auf ein 3-Weg-Audiosystem für besonders guten Klang. Sie können auch als Headset für Smartphones verwendet werden. Der bekannte US-Hersteller hat ein neue Innovation: Bose SoundLink Wireless Mobile Speaker ist ein drahtloser, akkubetriebener Lautsprecher, der für den Einsatz unterwegs konzipiert ist. Die Musik kommt über Bluetooth an die Stereobox. Aus Großbritannien kommt der neue Plattenspieler Rega RP3. Das Modell hat einen neuen, besonders stabilen Tonarm, dessen Entwicklung auf die langjährige Erfahrung der Firma basiert. Zudem ist ein besonders laufruhiger, vibrationsarmer Motor eingebaut. Eine besondere Neuheit auf der Messe ist ein Musik-Server aus Berlin: Der Burmester Reference Line 111 ist ein zentraler Musikspeicher mit eingebautem CD-Laufwerk, der als Anlaufstelle für alle Streaming-Geräte im Netzwerk fungiert. Das gelungene Design lässt erahnen, dass die Lösungen von Audio Pro aus Skandinavien stammen. Auf der "Klangbilder" werden unter anderem die kabellosen Standlautsprecher LV 3 (nicht im Bild) gezeigt. Der LV1 (Bild) ist der kleine Bruder und bietet kabellosen Stereosound. Mit den Heimkino-Lautsprechern Swans M6002 feiert die Audio-Firma mit dem Schwan im Logo ihre Messe-Premiere. Die Lautsprecher haben einen Subwoofer bereits eingebaut, zusätzlich gibt es Center- und Satelliten-Boxen. Neu auf der Messe vertreten ist die japanische Firma Yamaha. Neben HiFi-Komponenten werden ausgefallene iPhones und iPod-Docks gezeigt, wie etwa das Restio ISX-800. Der Standlautsprecher mit Stereo-Sound gibt auch CDs und Radio wieder. Die "Klangbilder" findet vom 11. bis 13. November im Hotel Hilton Vienna Plaza am Schottenring statt. Geöffnet ist Freitag und Samstag von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Eintrittskarten können vor Ort oder online gekauft werden. Der Link unten führt Sie zur Webseite der Messe.
(KURIER.at / dav) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?