Die exklusivsten Plattenspieler

Zum Tag der Schallplatte: Diese Vinyl-Player stechen durch Klangqualität, Design oder Preis hervor.

Seit 2002 wird der Welttag der Schallplatte gefeiert. Wir feiern mit einer Auswahl der exklusivsten Modelle mit.

Der Montegiro Lusso ist eine Gruppe von gestreiften, kegelförmigen Elementen und wird mit einem oder zwei Tonarmen ausgeliefert. Die Elemente sind nicht miteinander verbunden und betonen damit das futuristische Design. Das Spitzenmodell des US-Herstellers Basis Audio nennt sich "Work of Art". Zwei Werkzeughersteller haben ein 182 Kilogramm schweres Prachtstück mit bester Isolierung, Laufruhe und Standfestigkeit hergestellt. Präsentiert wurde es erstmals auf der CES 2004. Wer es erwerben will, sollte schon mal über 100.000 Euro bereithalten. Den massiven Plattenspieler Artus FMD von Transrotor kann so schnell nichts erschüttern. Das gesamte Laufwerk ist kardanisch gelagert, sodass es sich in alle Richtungen frei bewegen kann. Der Plattenteller wird mit drehendem Magnetfeld angetrieben. Zwei Tonarme krönen das futuristische Chrom-Gehäuse. Der Preis liegt um 140.000 Euro. Der Dereneville VPM 2010-1 vom deutschen Hersteller AVDesignHaus ist wohl einer der technisch aufwendigsten und teuersten (ca. 450.000 Euro) Plattenspieler der Welt. Das 60 Kilogramm schwere Chassis ist luftgefedert, der Plattenteller schwebt auf einem Elektromagnet, die Spurrille wird lasergescannt und mit einer Kamera beobachtet. Internet-Anschluss für Ferndiagnosen bei Problemen ist auch vorhanden. Der futuristisch anmutende Schallplattenspieler Maximum Solution von Clearaudio ist die höchste Ausbaustufe der Solution-Serie. Er besteht größtenteils aus gehärtetem Stahl und bringt ein Eigengewicht von 32 Kilogramm auf die Waage. Mitsamt seinem Standfuss wiegt der Goldmund Reference II 300 Kilogramm. Bei diesem ca. 210.000 Euro teuren Gerät wurde vor allem großer Wert auf Materialien und Präzision gelegt. Alleine der Plattenteller besteht aus fünf Schichten. Bei Kauf wird der Plattenspieler von einem Werksteam installiert und kalibriert. Der Debut III Phono USB, von der österreichischen Firma Project Audio ist ein Einsteigermodell mit einem, laut Hersteller, guten Preis/Leistungsverhältnis.
Der USB-Anschluss erlaubt eine direkte Verbindung zu einem PC. Mit dem Innovation versucht Clearaudio den Plattenspieler neu zu erfinden. Die Innovation-Serie verfügt über eine Motorsteuerung und Infrarot-Sensoren und ist auf Grund dieser Technik sicherlich auch nicht billig. Den Preis verrät der Hersteller nur auf Anfrage. Einen Tonarm in Cobra-Kopf-Form weist der Plattenspieler Caliburn von Continuum auf. Das Designerteil stammt aus Australien und wurde 2006 vom Audio-Magazin stereophile zum Produkt des Jahres gekürt. Der liebevoll Fat Bob getaufte Plattenspieler der Firma Transrotor ist wohl vor allem als ein Highlight für das eigene Wohnzimmer konzipiert worden. Ob man für die massive Dekoration ca. 3200 Euro bezahlen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Nur 1000 Musikbegeisterte können in den Genuss eines Clearaudio Champion Limited Plattenspieler kommen, da diese Serie von der Herstellerfirma limitiert wurde.
(KURIER.at / luc,dav) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?