Leben
19.04.2018

96-jährige Mexikanerin hat mit der Oberschule begonnen

Die Greisin will mit 100 Jahren ihren Abschluss haben und Kindergärtnerin werden.

Ihr Alter von 96 Jahren ist für Guadalupe Palacios kein Grund, ihre Träume zu begraben. Diese Woche hat die betagte Mexikanerin begonnen, eine Oberschule zu besuchen. Bis sie 100 Jahre alt ist, will sie ihren Abschluss haben - und sich dann am liebsten noch zur Kindergärtnerin ausbilden lassen.

"Fühle mich bereit, alles dafür zu geben"

"Ich fühle mich bereit, alles dafür zu geben", sagte Palacios an ihrem ersten Schultag in Tuxtla Gutierrez im südlichen Bundesstaat Chiapas. Ihre Mitschüler empfingen die 96-Jährige mit Applaus. Palacios begann gleich, eifrig in den Mathe- und Chemiestunden mitzuschreiben. Selbst bei der Tanzstunde machte die alte Dame gerne mit.

Palacios war in Armut aufgewachsen. Sie musste von Kindheit an auf dem Bauernhof ihrer Familie mit anpacken und konnte daher nicht in die Schule gehen. Als Erwachsene lebte sie vom Verkauf von Hühnern auf dem Markt und zog sechs Kinder groß. Erst mit 92 Jahren entschied Palacios, dass es für sie nun an der Zeit sei, lesen und schreiben zu lernen.

2015 schrieb sie sich in einem Volksschulprogramm für Erwachsene ein. In knapp vier Jahren schloss sie die Volks- und die Mittelschule ab. Da es in ihrer Heimat aber keine Oberschule speziell für Erwachsene gibt, drückt sie nun mit Jugendlichen die Schulbank, die acht Jahrzehnte jünger sind als sie.