© APA/dpa/Bernd Thissen

Kultur
05/02/2019

Wien bei Tag und bei Nacht

Wohin in Wien? Welche Band sollten Sie nicht verpassen, welches Event nicht verschlafen? Möglich Antworten darauf finden Sie hier. Ein subjektiver Veranstaltungskalender.

An dieser Stelle berichte ich, Marco Weise, unvollständig wie subjektiv über das Wiener Stadt- und Nachtleben. Dafür wird das feilgebotene Kulturmenü gesichtet, der total zugemüllte Posteingang nach sinnvollen E-Mails durchforstet - ständig auf der Suche nach Tipps zur optimalen Freizeitgestaltung. Woche für Woche, Tag für Tag. Die Updates erfolgen in unregelmäßigen Abständen, denn auch das Leben verläuft nicht in regelmäßigen Bahnen.

Termine:

Ab 30. April: Das Techno Café
Seit mehr als 20 Jahren ein Fixpunkt unter der Woche: Das Techno Café im Volksgarten Pavillon. Bis Mitte September sorgen hier jeden Dienstag (außer bei Schlechtwetter) ausgewählte DJs für die nötigen Beats zum Afterwork-Spritzwein.

Pavillon im Volksgarten

7.6. Red Bull Music presents Moodyman plays Prince
Eine Nacht ganz im Zeichen von Prince – der zuletzt am 7.6.2014 in Wien gespielt hatte und dessen Geburtstag auch auf dasselbe Datum fällt. Red Bull holt den großartigen Detroiter DJ Moodyman nach Wien, um dem größten Popstar aller Zeiten zu huldigen. Von Hits, zu B- und D-Sides – an diesem Abend kommt jeder Prince-Fan auf seine Kosten.

Porgy & Bess, Riemergasse 11

7. Juni: Bryan Ferry
Der ewige Dandy, Gentleman und Roxy-Music-Star kommt für ein Date nach Wien. Für den stets im edlen Zwirn auftretenden Ferry sollte man seinen besten Anzug, sein feinstes Abendkleid aus dem Schrank holen. Das hat er sich verdient. Er wird sich mit einem Abend voller Herz und Schmerz. Voller Glam und Rock bedanken.

Wiener Stadthalle, Roland Rainer Platz 1.

13. und 14. Juni: Dirk von Lowtzow: Im Februar 2019 erschien Dirk von Lowtzows erste Buchveröffentlichung beim Verlag Kiepenheuer & Witsch. Das Buch mit Titel "Aus dem Dachsbau" ist eine poetische, schräge und humorvolle Enzyklopädie, in der Dirk sein Leben, die Kunst, die ihn beschäftigt und die Welt, die ihn umgibt, durchmisst. Ihr erfahrt, wohin es ihn treibt, wenn die Musik verstummt, die Festival-Wiese bereits feucht vom Tau und kein Tourbus mehr in Sicht ist. Seine Akustikgitarre hat er dabei mit im Gepäck, um die Lesung mit Tocotronic-Songs aus 25 Jahren Bandgeschichte zu verweben.

Aus dem Dachsbau – Lesung und Konzert im WUK: Donnerstag, 13. Juni, 20 Uhr, Saal (ausverkauft); Freitag, 14. Juni, 20 Uhr, Saal (Zusatztermin)

17. Juni: Altin Gün
Die Band aus den Niederladen wird in einschlägigen Kreisen gerade arg abgefeiert. Zu ihren türkischsprachigen, aus Anatolien stammenden Grooves gehen gerade die Bobos in den Clubs ordentlich ab. Verständlich, denn die vielseitige Mischung aus Funk, psychedelischem Rock und orientalischer Musik hat es in sich.

Fluc + Fluc Wanne, Praterstern 5

Diverse Termine: Kommune 22
Im Grillx am Petersplatz lassen seit Jahresbeginn die umtriebige Frieda P. und ihre Kommunen-Kollegin Anette Obstgärtle feucht-fröhliche Partys steigen. Der Trash-Faktor ist hoch, die Wodka-Shots fliegen tief. Am 10. Mai holt man sich Unterstützung von Favela Gold.

Weitere Termine:
21. Juni: Heribert Van der Vurn (Pornotrash)
19. Juli: Adriana Celentana (Grrrls.at)
16. August: Wild Evel
20. September: Melodien für Millionen
18. Oktober: Alex Augustin (FM4)

Grillx, Petersplatz 1.

18. Juni: Dead Kennedys
Die Dead Kennedys gründen sich 1978 in der Hippie-Hauptstadt San Francisco. Gitarrist East Bay Ray gibt damals eine Anzeige in einem Magazin auf und findet dadurch in Eric Boucher alias Jello Biafra einen Sänger, und in Klaus Flouride einen Bassisten für seine neue Band - der Rest ist US-amerikanische Underground-Musikgeschichte. Und zwei dieser drei Gründungsmitglieder sind es auch, die es 2019 live nochmal wissen wollen.

Dead Kennedys spielen im WUK

21. Juni: Julia Holter: Die aus Kalifornien stammende Songwriterin und Sängerin Julia Holter hat mit ihrer Stimme und ihrem avantgardistischen Pop-Entwurf schon viele Herzen erobert. Ihr erstes Album "Tragedy" erschien 2011, der Durchbruch erfolgte 2013 mit dem sphärischen "Loud City Song", in dem sie einen melancholischen Streifzug durch das nächtliche L.A. vertonte. Im Juni kommt sie zu zwei Shows nach Österreich, um ihr neues Album "Aviary" live zu präsentieren.

Julia Holter ist im WUK zu sehen

29. Juni: WUK retten. Das Benefizkonzert. Mit Dub FX, Avec, Hearts Hearts, Dramas, Samira Dezaki und FM4 DJs
Eine umfassende Sanierung des denkmalgeschützten Hauses in der Währinger Straße steht an. Bevor im Sommer die dringendsten Arbeiten beginnen, verabschieden wir uns mit dem WUK retten-Benefizkonzert in die Veranstaltungspause. Der Reinerlös des Abends fließt in die Sanierung der elektrischen Anlagen.

1. Juli: Low
Die US-amerikanische Indie-Rock und Slowcore-Band Low aus Minnesota hat sich und ihren Sound im Laufe ihrer Karriere stets neu erfunden und weiterentwickelt. Die einzige Konstante blieb ihre ganz eigene Mischung aus minimalistischen Geräuschkulissen in Kombination mit sanften Melodien.

7. Juli: Lucy Dacus im Flex
Lucy Dacus aus Richmond, Virginia, legte 2018 mit "Historian“ einin den höchsten Tönen gelobtes Album vor. Im Laufe der kommenden Monate wird die Singer/Songwriterin eine EP  mit dem Referenznamen "2019“ veröffentlichen. In diversen Studios über die letzten beiden Jahre aufgenommen, handelt es sich um Coverversionen sowie Eigenkreationen von Songs, die sie mit jährlichen Feiertagen verbindet: Valentinstag, Muttertag, Unabhängigkeitstag, Springsteens Geburtstag, Halloween, Weihnachten und Neujahr. Das sollte man am 7. Juli im Flex nicht verpassen.

19. Juli: Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi
Da die Konzertkarten der Hip-Hop-Formation rund um Robert Gwisdek stets schnell vergriffen sind, sollte man sich sofort Ticket sichern – vorausgesetzt man steht auf cleveren Deutschrap.

Arena Wien, Open Air, Baumgasse 80.

25. bis 28. Juli: Popfest Wien am Karlsplatz
Das von Mira Lu Kovacs, Mastermind der Band Schmieds Puls, und Yasmin Hafedh, besser bekannt als Rapperin Yasmo, kuratierte Programm wird wieder die heimische Musikszene abbilden und neuen Bands eine Chance geben, sich vor großem Publikum zu präsentieren. Auftreten werden etwa Soia mit ihrem Mix aus Neo-Soul, R&B und Jazz. Der Eintritt ist frei.

28. Juli: Calexico
Einer der besten Bands unter der Sonne gibt wieder ein Gastspiel: Calexico schafft es seit mehr als 20 Jahren und 20 Alben, mexikanische Folklore mit amerikanischer Rockmusik zu verknüpfen. Jubilierende Mariachi- Sehnsüchte treffen auf kargen Wüsten-Folk.

Wiener Konzerthaus, Lothringerstrasse 20.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.