© Burgtheater/Marcella Ruiz Cruz

Kultur
01/19/2022

Unfall im Akademietheater: Schwerkraft nicht nur der Verhältnisse

Die Aufführung der Marianne-Fritz-Dramatisierung am Montag musste abgebrochen werden. Grund war menschliches Versagen.

von Thomas Trenkler

Beim Umbau zwischen dem zweiten und dritten Teil der Dramatisierung "Die Schwerkraft der Verhältnisse" nach dem Roman von Marianne Fritz kam es am Montag im Akademietheater zu einem folgenreichen Unfall: Das Bühnenbild kippte um.

Zwei Bühnenarbeiter wurden leicht verletzt. Schuld gewesen sei, so Pressesprecherin Sabine Rüter zum KURIER, menschliches Versagen. Schauspieler Markus Meyer informierte sogleich das Publikum, die Aufführung wurde abgebrochen, die Behörden verständigt. 

Nun werde der Vorfall intern evaluiert: Man prüft, ob die Sicherheit verbessert werden kann. Nicht gefährdet sei die nächste Vorstellung. Sie soll, wenn die Pandemie es erlaubt, am 26. Jänner stattfinden. 

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare