© EPA/IAN LANGSDON

Kultur
03/16/2021

Spike Lee nimmt zweiten Anlauf als Cannes-Jury-Präsident

Nach der coronabedingten Absage im Vorjahr. Übrige Jury-Mitglieder neben dem US-Filmemacher werden im Juni verlautbart

von Christoph Silber

Oscar-Preisträger Spike Lee wird  die Jury des diesjährigen Filmfestivals in Cannes führen. Er habe versprochen, das Festival bei seiner Rückkehr an die Croisette zu begleiten, hieß es in einer Mitteilung des Festivals. Lee sei „einer der größten Regisseure seiner Generation“. Cannes habe einen tiefen Platz in seinem Herzen, sagte Lee in einem Video auf Twitter. „Bucht meinen Flug jetzt, meine Frau und ich, wir kommen!“

Eigentlich sollte der 63-Jährige bereits 2020 Präsident der Jury des berühmten Festivals an der Côte d'Azur sein. Wegen der Corona-Krise mussten die Organisatoren allerdings auf die traditionelle Ausgabe verzichten und veranstalteten stattdessen im Oktober lediglich ein dreitägiges Mini-Festival ohne das übliche Staraufgebot. Auch in diesem Jahr ist das Festival bereits von Mai auf Juli verschoben worden - es soll nun vom 6. bis zum 17. Juli stattfinden.

Jury

„Während der unsicheren Monate, die gerade vergangen sind, hat Spike Lee nie aufgehört, uns zu ermutigen“, erklärte der Präsident des Filmfestivals, Pierre Lescure, nun laut Mitteilung. Die Namen der übrigen Jury-Mitglieder sollen Anfang Juni bekanntgegeben werden. Lee soll dann am Ende des Festivals die Goldene Palme überreichen. Der Oscarpreisträger ist vor allem für seine gesellschaftskritischen Filme rund um das Thema Rassismus bekannt, wie beispielsweise „Malcolm X“ oder „BlacKkKlansman“.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.