"Stillleben mit Gänseblümchen und Mohnblumen", 1890 von Vincent van Gogh gemalt (Ausschnitt).

© Sotheby's

Auktion
09/29/2014

Sotheby's versteigert Van Gogh-Stillleben

Der laut Auktionshaus "beste Van Gogh, der seit Jahrzehnten auf den Markt kommt" wird auf 30 - 50 Millionen US-Dollar geschätzt.

Das Spiel um die Aufmerksamkeit der Superreichen, die in der Herbstsaison der großen Auktionshäuser wieder für Rekordpreise sorgen sollen, ist eröffnet - und kaum ein Name zieht dabei so gut wie jener von Vincent Van Gogh. Die Bilder des 1890 verstorbenen Eigenbrötlers stehen für Genie, Wahnsinn, Schönheit - und für extreme Seltenheit.

Als Highlight der "Impressionismus und Moderne"-Auktion, dieSotheby'sam 4. November in New York abhält, hat das Auktionshaus nun Van Goghs "Stillleben mnit Gänseblümchen und Mohnblumen" angekündigt. Das Bild, im Todesjahr des Künstlers gemalt, wird auf 30 bis 50 Millionen US-Dollar (ca. 25-40 Millionen Euro) geschätzt. Vor der Auktion geht es noch auf "Welttournee" und wird in London und Hong Kong gezeigt - in China leben schließlich viele der neuen kaufkräftigen Kunstsammler, die dem Auktionsbusiness zuletzt satte Umsätze bescherten.

Das Bild, das Van Gogh nach seiner Rückkehr aus der Heilanstalt St-Rémy am Anwesen seines Unterstützers Dr. Paul Gachet anfertigte, gehört zu den wenigen Gemälden, die der Maler Zeit seines Lebens verkaufte. Der Sammler Gaston Alexandre Carmentron erwarb das Bild nach der Fertigstellung; 1911 ging es an die Galerie Paul Cassirer, die es an deutsche Sammler weiterverkaufte. Von dort fand es seinen Weg in die USA, wo es 1928 in den Besitz von Anson Conger Goodyear, einem Industriellen und Mitbegründer des Museum of Modern Art in New York. Seine Familie lieh das Bild in der Folge einem Museum, ließ es aber später veräußern.

Van Gogh malte Blumenstillleben durchaus mit Blick auf deren Verkäuflichkeit - zugleich werden die Bilder oft als verschlüsselte Porträts gelesen, die Einblick in den Geisteszustand des Künstlers geben. In der Liste von Van Goghs hochpreisigsten Gemälden rangieren die Bilder nicht an erster Stelle - das teuerste Blumenbild, Irisse, wurde 1987 um 53 Millionen US-Dollar versteigert - damals ein Weltrekord. Es hängt heute imJ. Paul Getty Museum in Los Angeles.

Das Rätsel des Dr. Gachet

Das bis heute teuerste - und vielleicht rätselhafteste - Gemälde von Van Gogh ist jedoch das "Porträt des Dr. Gachet", das 1990 mit einem Preis von 82,5 Millionen US-Dollar ebenfalls einen Auktions-Weltrekord aufgestellt hatte. Seitdem hat das Bild mehrmals einen Besitzerwechsel durchgemacht, zwischenzeitlich gehörte es dem - in Österreich durch dieBAWAG-Causawohlbekannten -Investmentbanker Wolfgang Flöttl. Sein heutiger Standort ist Gegenstand vieler Spekulationen.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.