© Pressefoto Andrea Sojka

Porträt
10/25/2019

Roland Düringer im Interview: "Ich bin immer noch ich"

Roland Düringer über gewollte Karriereknicks und sein neues "Hörspiel mit Licht".

von Werner Rosenberger

Es geht ihm gut, sagt er: "Ich habe meinen Lebensplan. Den zieh ich durch. An dem arbeite ich."

Roland Düringer erklärt: „Nach der Zeit der Addition – mehr Publikum, mehr Geld, ein größeres Haus – habe ich erkannt: Das ist nicht gut für mich. Daher gehe ich jetzt den Weg der Subtraktion und überlege mir, welche Leute ich treffen muss, die mich bereichern, und welche ich weglassen kann, die mir zu blöd sind. Um die mache ich einen Bogen. Das ist der Weg der Subtraktion. Auch materiell. Das tut mir als Mensch sehr gut.“

Am 5. November kehrt er auf die Bühne zurück: „Africa Twinis“ im Wiener Stadtsaal – über einen Road-Trip auf dem gleichnamigen Motorrad von Honda – nennt er „ein Hörspiel mit Licht“ – für die „Essenz meines Publikums, das übrig geblieben ist“.