Pionierin der Celebrity-Fotografie in Wien

Mit ihren aufregenden Nahaufnahmen wurde Roxanne Lowit zur Grande Dame der Backstage-Fotografie. "Iconic Idols" zeigt ihre legendären Arbeiten.

Ihr Portfolio ist ein Archiv der Welt des Glamours und der kreativen Elite. Nach mehr als drei Jahrzehnten Celebrity und Backstage-Fotografie ist Roxanne Lowit selbst zu einem Star geworden und Lowits fotografisches Werk hat Spuren hinterlassen. ...

Ab 21. Mai sind ihre Arbeiten in der Galerie photographerslimitededitions.com
am Wiener Bauernmarkt zu sehen. Im Folgenden sehen Sie eine Auswahl.

Im Bild: Linda Evangelista, Naomi Campbell, Christy Turlington: Speaking, Hearing and Seeing No Evil, Fashion Group Party, Plaza Hotel, NYC 1989. Mit ihrem unverkennbaren Stil prägt sie die visuelle Kultur einer Epoche. Ihre Arbeiten sind Dokumente und schreiben zugleich Zeitgeschichte. 

Im Bild: Martine Boutron flanked by her husband and friend, Le Privilege, Paris 1982. Ob Maler, Musiker, Modeschöpfer und Model, Fotograf oder Schauspieler – Roxanne Lowit schuf legendäre Porträts, wunderbare Kompositionen aus Persönlichkeit, technischer Perfektion und Atmosphäre. Sie holte Andy Warhol und Salvador Dali ebenso vor die Kamera wie Karl Lagerfeld, Tom Ford, Kate Moss, Elisabeth Taylor oder Mick Jagger.

Im Bild: Andy Warhol with camera, NYC 1985 In der Ausstellung „ICONIC IDOLS“ werden erstmals mit einer umfassenden Solo-Show die herausragenden Werke der Foto-Ikone Roxanne Lowit in Europa präsentiert.

Im Bild: Nadja Auermann in Galliano, Paris 1994. Die Verkaufsausstellung der Galerie für zeitgenössische Fotografie zeigt zahlreiche Werke in Schwarz-Weiß und Farbe: intensive Abbildungen großer Persönlichkeiten der vergangenen 30 Jahre, vom legendären Studio 54 bis zu den Hollywood Stars von heute.

Im Bild: Kate Moss, Milan 1994. "My camera is like an extension of my arm, as a sword is to a samurai, always with me, allowing me to freeze time, seizing up an era or an instant." Roxanne Lowit

Im Bild: Pamela Anderson, David LaChapelle, Los Angeles 2001. Roxanne Lowit beginnt ihre Laufbahn als Modedesignerin.  Sie dockt schnell an bei der Welt des Glamours, ohne jedoch anfangs selbst dazu zu gehören, taucht sie ein in die glitzernde Show-Welt, bis sie selbst ein Teil davon wird. Die Begründerin der Backstage-Fotografie wird bald von den Stars als eine der ihren akzeptiert. 

Im Bild: Helmut Newton, Paris 1996 Heute ist sie nichts weniger als die Grande Dame der Celebrity-Fotografie: Kein glamouröser Event, keine VIP Party findet ohne sie und ihre ausdrucksstarken Illustrationen statt. Sie fotografierte im legendären Studio 54 in NYC wie im Le Palace in Paris und fängt meisterhaft die Welt des Glamours ein, die keine Langeweile, keinen Alltag und keine Konventionen kennt.

Im Bild: Nan Kempner, Fran Stark and Jaqueline de Ribes, The Metropolitan Opera's 100th Anniversary, NYC 1984. Die Grenzen zu Kunst, Mode, Film, Musik und Theater sind fließend. Wie das Jet-Set sucht auch Roxanne Lowit das Cross-over zur kreativen Elite. In ihrem Portfolio finden sich einzigartige Porträts wegweisender Künstler, etwa von Salvador Dali, Helmut Newton, Keith Harring oder Damian Hirst. 

Im Bild: David Bowie, Damien Hirst, Julian Schnabel, New York 1996. "My life is filled with the fabulous and the glamorous: people, parties, fashion, models, celebrities, drag queens – but it didn't start out that way." Roxanne Lowit

Glamour charakterisiert Roxanne Lowits Arbeiten, aber ihr Werk führt weiter: Sie begnügt sich nicht damit, bloß die Realität abzubilden. Lowit gelingt es, mit dem Medium der Fotografie den Betrachter den Hauch einer faszinierenden Welt spüren zu lassen. 

Im Bild: Three faces of Karl Lagerfeld, NYC 1985 Deutlich sieht man ihren vorrangig schwarzweißen Fotos an, dass es Lowit mehr um den inneren Wert  hinter der glamourösen Fassade geht. Ihre Bilder verkörpern harmonisch Glanz und Geist, Antlitz und Atmosphäre und Oberfläche mit Tiefe.

Im Bild: June Newton, Andrée Putman: Making up. Restaurant Les Bouchons, Paris 1981. Scheinbar zufällig inszeniert sie die Persönlichkeiten vor der Kamera und schafft ausdrucksstarke Bilder mit überzeugend ästhetischer Qualität in familiärer Atmosphäre. Immer stehen bei ihr die Originalität und die Persönlichkeit ihres Motives im Vordergrund. Lowit erreicht spielerisch, dass Betrachter und Bild verschmelzen und selbst ein Fremder denkt, dabei gewesen zu sein. 

Im Bild: Johnny Depp, Venice 2003 Roxanne Lowits Arbeiten hängen in renommierten Kunsteinrichtungen wie dem Metropolitan Museum of Art, im Victoria and Albert Museum in London, im Moscow Museum of Modern Art und im Kobe Fashion Museum. Zahlreiche Solo-Ausstellungen in aller Welt wie in New York, Paris, Monte Carlo, Rotterdam, Amsterdam, Düsseldorf und Berlin würdigten das Werk der amerikanischen Starfotografin. Zudem fotografierte die New Yorkerin für zahllose Publikationen wie Vogue, Harper´s Bazaar, Elle, Vanity Fair, die New York Times und schuf mit Kampagnen für Dior, Emporio Armani und Vivian Westwood Ikonen der Werbung.

Im Bild: Vivienne Westwood Show, Paris 1995. Ursprünglich studierte Roxanne Lowit Textildesign am New Yorker FIT (Fashion Institute of Technology). Als noch kein Fotograf backstage unterwegs war, fotografiert Lowit bereits hinter den Kulissen der Modewelt. 

Im Bild: Iman, Paris 1990. Zuerst knipste die Modedesignerin und Fotografin auf den Schauen nur ihre eigenen Entwürfe. Später weitete sie ihr dokumentarisches Interesse und ihre imposanten Farb- und Schwarzweißaufnahmen – entstanden über Jahrzehnte in der Modeszene - zeigen die glamouröse Welt der Haute Couture aus der Insiderperspektive.
Im Bild: Kate Moss, John Galliano, Paris 1993. Ihre besondere Vorliebe gilt den Entwürfen von John Galliano für Christian Dior. Über ein Jahrzehnt hat Galliano das Haus Dior wiederbelebt und neu interpretiert – über ein Jahrzehnt hat Lowit ihn bei seiner Arbeit begleitet und dokumentiert. Ein dabei entstandener außergewöhnlicher Bildband  „Backstage Dior“ hält in ausdrucksvollen und aufregenden Aufnahmen das inspirierende Schauspiel der Modewelt fest.

Im Bild: Backstage Dior, 2009. So gilt die legendäre Modefotografin mit ihren intensiven und aufregenden Nahaufnahmen als die Pionierin und Begründerin der Backstage-Fotografie. 

Im Bild: Ray Charles, New York 1993. ICONIC IDOLS BY ROXANNE LOWIT
30 Years Of Photography
21.5. – 20.6.2011

PHOTOGRAPHERSLIMITEDEDITIONS.COM
Bauernmarkt 14, 1010 Wien

Öffnungszeiten:
MO-FR 10:00 – 18:30, 
SA 11:00 – 16:00 Uhr

Im Bild: Lily Cole: Backstage of Dior, 2009.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?