© Netflix

Kultur
02/25/2021

Pelé auf Netflix: Als Fußball noch ein anderes Spiel war

Eine Dokumentation über den Jahrhundertfußballer Edison Arantes do Nascimento – kurz: Pelé. Auf Netflix abrufbar.

von Marco Weise

Während der argentinische Nationalheld Diego Maradona kürzlich – begleitet von Fantränen – zu Grabe getragen wurde, schiebt sich ein anderer Fußballstar aus vergangenen Tagen zwar auch bereits etwas hölzern mit seinem Rollator durch die Gegend, aber immerhin! Die Rede ist von Edison Arantes do Nascimento, Spitzname: Pelé. Brasiliens Fußball-Heiliger ist 80 Jahre und den Umständen entsprechend immer noch fit. In einer bereits auf Netflix abrufbaren Doku scherzt er gut gelaunt mit alten Mannschaftskameraden, spricht über seine Kindheit, sein Land, dessen Identität er geformt hat, seine wichtigsten Tore, Erfolge und Schwachstellen (u. a. Frauen).

Pelé war gefürchtet. Auch im Strafraum. Wenn der dreifache Weltmeister vor dem Tor auftauchte, klingelte es: Er schoss für seinen Lebensverein FC Santos zwischen 1956 und 1974 über 600 Tore. Aber keine Angst, die Doku zeigt nicht alle seine Tore im Schnelldurchlauf, sondern versucht den Mensch hinter dem Superstar zu beleuchten, was auch gelingt. Im Mittelpunkt steht ein Interview, das die beiden Filmemacher David Tryhorn und Ben Nicholas führen. Dabei fließen auch Tränen. Er habe „sich nie für Politik interessiert“, sagt Pele mit starrem Blick.

Und man glaubt ihm das. Viele sehen das anders, kritisieren sein Verhalten gegenüber der Militärdiktatur (1964–1985): Nur eine Äußerung von ihm hätte viel bewirkt, sagen Kritiker. Mag sein, ist aber mehr als 50 Jahre danach nicht mehr überprüfbar. Zu seiner Verteidigung sei noch eines gesagt: Berühmte Fußballer äußern sich zu ihrer aktiven Zeit selten zu politischen Themen. Das war früher so und daran hat sich nichts geändert. Oder ist Ihnen diesbezüglich etwas von Neymar Jr., Messi, Ronaldo und Co. bekannt? Mir nicht.
Verändert hat sich dennoch etwas – nämlich der Fußball selbst: Vergleicht man die Bilder aus der Doku mit jenen von heute, ist das ein anderer Sport. 

INFOS: "Pelé" ist auf Netflix abrufbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.