© APA - Austria Presse Agentur

Kultur
12/21/2021

Oscars: Österreichischer Film "Große Freiheit" auf der Shortlist

Kommt für die Nominierung für den Auslandsoscar weiter in Frage. Entscheidung am 8. Februar.

von Georg Leyrer

Der österreichische Film "Große Freiheit" von Sebastian Meise kann sich Hoffnungen auf eine Oscar-Nominierung machen: Der Film ist auf der am Dienstagabend veröffentlichten Shortlist für den Auslandsoscar zu finden. Damit ist er unter den 15 Filmen, die für eine Nominierung in Frage kommen.

Der mehrfach ausgezeichnete Film wurde nach seiner Weltpremiere in Cannes, wo er in der Sektion Un Certain Regard den Jurypreis erhielt, von Österreich eingereicht. Bei Meises Drama steht Hans im Mittelpunkt, gespielt von Shootingstar Franz Rogowski. Er wird im Nachkriegsdeutschland wegen seiner Homosexualität über die Jahre hinweg immer wieder inhaftiert. Dabei entwickelt sich mit der Zeit eine alle Unbilden überdauernde Liebesgeschichte mit dem Insassen Viktor (Georg Friedrich).

"Ein gesellschaftlich relevantes Thema, ein aktueller und zugleich historischer Stoff werden radikal erzählt", begründete die Jury  ihre Wahl des von Freibeuterfilm koproduzierten Werks: "Der Film ist dicht, fokussiert und berührend. Besonders hervorzuheben sind die reduzierten, umso pointierteren Dialoge."

Preisverleihung im März

Die definitive Nominiertenliste steht dann am 8. Februar 2022 fest, bevor am 27. März im Dolby Theatre die 94. Oscargala über die Bühne geht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.