Kultur
04.09.2018

Österreich nominiert "Waldheims Walzer" für Auslands-Oscar

Ruth Beckermanns brisantes Dokumentar-Essay geht ins Rennen um den begehrten Preis.

Bei der diesjährigen Berlinale hat der Dokumentarfilm von Ruth Beckermann Premiere gefeiert, Österreich hat "Waldheims Walzer" nun für den Auslands-Oscar eingereicht. Das hat die vom FAMA (Fachverband der Film- und Musikindustrie) einberufene Jury aus Vertretern der Filmwirtschaft und der Filmschaffenden am Montagabend entschieden, wie die FAMA der APA mitteilte.

Man habe sich somit für ein Werk entschieden, das Bezug zur jüngeren österreichischen Vergangenheit aufweise. Beckermann thematisiert in „ Waldheims Walzer“ die Ereignisse des Bundespräsidentschaftswahlkampf 1986, in der der Disput um Kurt Waldheim zum Brennpunkt für die Vergangenheitsbewältigung der Republik wurde.

Entscheidung kommt Ende Jänner

Nun heißt es für alle Beteiligten warten: Erst am 22. Jänner wird bekanntgegeben, welche Werke es auf die Liste der tatsächlich für den Auslandsoscar nominierten Filme geschafft haben. Sollte Beckermanns Essay dies gelingen, gilt es dann am 24. Februar 2019 die Daumen zu drücken, wenn die 91. Oscars im Dolby Theatre von Hollywood verliehen werden.