© Screenshot / YouTube

Kultur Medien
11/10/2021

YouTube verbirgt Zahl der "Mag ich nicht"-Klicks bei Videos

Die Video-Plattform setzt damit eine Maßnahme im Kampf gegen das Mobbing im Netz.

Die Online-Plattform YouTube verbirgt künftig die Zahl der "Mag ich nicht"-Bewertungen unter hochgeladenen Videos. Damit sollten Nutzer vor Mobbing geschützt werden, erklärte die Google-Tochter am Mittwoch. Verhindert werden sollen auch "Dislike-Attacken", bei denen Nutzer versuchen, die Zahl der Negativ-Bewertungen für ein Video in die Höhe zu treiben.

Nutzer werden weiterhin auf den nach unten gereckten Daumen klicken können, wenn sie deutlich machen wollen, dass ihnen ein Video nicht gefällt. Die Zahl dieser Klicks wird aber nicht mehr angezeigt. Der Nutzer, der ein Video hochgeladen hat, wird weiterhin Zugriff auf diese Daten haben.

Respekt fördern 

YouTube will mit der Maßnahme nach eigenen Angaben "respektvolle Interaktionen" zwischen Schöpfern von Videos und anderen Nutzern fördern. Nutzer sollten sich "sicher" fühlen, sich auf YouTube auszudrücken.

Die Online-Plattform hatte bereits mit dem Verbergen der Zahl der sogenannten Dislikes experimentiert. Seit Mai können schon Nutzer der Online-Plattformen Facebook und Instagram die Zahl der Negativ-Bewertungen unter ihren Beiträgen verbergen. Kritiker sehen das Anzeigen von "Mag ich"- oder "Mag ich nicht"-Bewertungen als schädlich für das Wohlergehen insbesondere jüngerer Nutzer an.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.