Kultur | Medien
28.11.2018

Wechsel in der APA-Chefredaktion: Bruckenberger folgt auf Lang

Rochade erfolgt mit Jahreswechsel. Lang wechselt in den nicht-redaktionellen Bereich der APA.

In der Chefredaktion der Austria Presse Agentur ( APA) kommt es zum Wechsel: Michael Lang, seit 2005 an der Redaktionsspitze, hat auf eigenen Wunsch seine Funktion sowie jene als Prokurist per 31. Dezember zurückgelegt. Mit 1. Jänner übernimmt sein bisheriger Stellvertreter, APA-Innenpolitik-Chef Johannes Bruckenberger. Ein entsprechender Beschluss soll in einer Sitzung der APA-Gremien am 11. Dezember fallen. Die APA-Präsidale hat diese Entscheidung am Mittwoch einstimmig befürwortet.

Die Rochade steht im Zusammenhang mit dem konzeptionellen Abschluss des Redaktionsprojekts „Newsroom der Zukunft“ mit Jahresende 2018 und dem bevorstehenden Beginn der operativen Projekt-Umsetzung. Lang scheidet im Zuge dessen auch aus der Redaktion aus, steht aber im nicht-redaktionellen Bereich der APA für dezidierte (mehrheitlich internationale) Projekte zur Verfügung. "Nach einer fast einjährigen Analyse- und Konzeptionsphase zur Zukunft der Nachrichtenagentur ist es Zeit für einen Strukturwandel und einen Neubeginn“, betonte der 54-Jährige.

Der neue Chefredakteur Johannes Bruckenberger wurde am 12. Februar 1968 in Bad Ischl geboren. Nach der Handelsakademie-Matura studierte er einige Semester Betriebswirtschaftslehre, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Politikwissenschaft. Von 1994 bis 1998 war er freier Mitarbeiter für die APA - unter anderem für die Journale Medien, Bildung, Forschung und das Chronik-Ressort. Daneben schrieb er für das vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) herausgegebene „Wozu - Fachjournal für die wissenschaftliche Forschung“ und für die „Salzkammergut Zeitung“. 1998 wurde Bruckenberger Medienredakteur der APA, im Jahr 2000 Chef vom Dienst. 2004 wurde der Oberösterreicher, parallel zur Bestellung von Michael Lang als Chefredakteur, dessen Stellvertreter. 

Die APA-Chefredaktion besteht somit ab 1.1.2019 aus Johannes Bruckenberger, Katharina Schell und Werner Müllner. Schell übernimmt die digitalen Agenden innerhalb der Chefredaktion.

Die APA - Austria Presse Agentur ist die nationale Nachrichtenagentur und der führende Informationsdienstleister Österreichs. Sie befindet sich im Eigentum von 12 österreichischen Tageszeitungen und des ORF. Die APA-Gruppe setzt sich aus der genossenschaftlich organisierten Nachrichtenagentur und drei hundertprozentigen Tochterunternehmen zusammen und deckt die Geschäftsfelder Nachrichtenagentur, Informationsagentur und Technologieagentur ab.