Gar nicht abgehoben: Bei „2020 – Gottschalk holt’s nach“ testen Schüler ihren für „Jugend forscht“ entwickelten Bio-Klebstoff

© SWR/Stefan Gregorowius

Kultur Medien
12/21/2020

Thomas Gottschalk: „Die gute Laune ist bei mir relativ krankhaft“

Der ewige Entertainer und Platin-ROMY-Preisträger kann es richten: „2020 – Gottschalk holt’s nach“ (20.15, ARD)

von Christoph Silber

Dass die Dinge heuer nicht so laufen wie geplant, hat Thomas Gottschalk selbst erfahren. Im Mai 70 geworden, wollte das ZDF den Entertainer groß feiern. „Es war ja eine Retro-Ausgabe von ,Wetten, dass..?‘ für 2020 geplant, die ins nächste Jahr gerutscht ist. Das finde ich richtig“, meint er. Denn „eine große Show funktioniert momentan nicht, man kann sich nicht vor einem Publikum verneigen, das nicht da ist“.

So wie Gottschalk und sein Publikum auf das einmalige Revival des einstigen ZDF-Quoten-Hits wegen der Corona-Pandemie verzichten mussten, waren auch weniger berühmten Menschen ihre besonderen Momente nicht vergönnt. Einige wenige werden sie heute, Montag, nun doch erleben, wenn auch anders. Bei „2020

– Gottschalk holt’s nach“ (20.15, ARD) begrüßt der ewige Showmaster beispielsweise zwei Skateboarder, die ihre Kür zeigen, die sie bei der in Tokio geplanten Olympia-Premiere nicht zeigen konnten; zwei Schüler, die beim Wettbewerb „Jugend forscht“ nicht mit ihrem eigenen Bio-Klebstoff auftrumpfen konnten; ein Vater-Tochter-Duo lernt Sänger Peter Maffay kennen, dessen Konzerte 2020 ausfielen …

Emotion

„Es ist mein Versuch, den Leuten anders nahe zu kommen, als sie mich kennen“, erläuterte Gottschalk der dpa. „Nicht mit der großen Show, sondern auf der emotionalen Ebene. Die Botschaft ist: Mir geht es ähnlich wie euch.“ Denn auch für ihn gilt: „Alles, was mich als Entertainer ausmacht, die Nähe zu meinem Publikum, hat sich momentan erledigt.“ Das thematisiere er auch, sagt Gottschalk. „Ich gehe da nicht rein und verneige mich vor einem imaginären Applaus. Ich sage offen: Das kommt vom Band. Ich will ja keine Fake-Show.“

Unterstützung kommt wie gehabt von prominenter Seite: Robbie Williams soll zugeschaltet werden und sein Lied „Can't Stop Christmas“ singen, auch David Garrett wird aufgeigen; Topmodel Toni Garrn (28) wird ebenso einen Auftritt absolvieren wie der österreichische Fernsehkoch Johann Lafer. Dafür, dass es nicht zu sentimental wird, wird Gottschalk selbst sorgen: „Die gute Laune ist bei mir relativ krankhaft.“

Neue Show

Auch deshalb hat der große Blonde immer noch gutzutun – im Radio wie im TV. Da war er eben Gast bei „Verstehen Sie Spaß?“. Auch bei Joko Winterscheidts ProSieben-Format „Stiehl mir nicht die Show“ (startet am 5. Jänner) ist er dabei. Im Frühjahr produziert für den SWR die achtteilige Show-Reihe „Nochmal 18!“. „Ich habe mein ganzes Leben lang optimistisch ins nächste Jahr geblickt und tue das auch dieses Jahr. Ich habe mich mein Leben lang bemüht, positiv zu sein. Nur jetzt bin ich froh, negativ zu sein, wenn ich wieder einen Corona-Test abliefern muss, bevor ich ins Studio darf.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.