Kultur | Medien
25.11.2018

"Sabrina": Satanistenkirche und Netflix einigten sich

"Satanic Temple" hatte wegen Satans-Statue in Neuauflage der Hexenserie geklagt

Die Satanisten sind wieder befriedet: Wie US-Medien am Sonntag berichteten, haben sich der "Satanic Temple" und Netflix wegen einer Copyright-Klage im Rahmen der Neuauflage der Hitserie "Sabrina - Total Verhext" geeinigt. Die Satanisten hatten 50 Millionen Euro für die Abbildung einer Satanstatue gefordert.Die Glaubensgemeinschaft beklagte sich, dass in der Netflix-Produktion ihre Statue „Baphomet mit Kindern“ als Symbol des Bösen dargestellt wurde. Das habe der Reputation des "Satanic Temple" geschadet, der sich als wohltätig bezeichnet.

Ein Sprecher der Kirche postete ein Vergleichsbild:

Der Rechtsstreit ist nun beigelegt. Über die Summe wurde nichts verraten.