Sachbuch "Die Macht der Kränkung" wird zur fiktionalen Serie mit Murathan Muslu und Antje Traue

© ZDF und Petro Domenigg/ZDF/Petro Domenigg

Kultur Medien
09/17/2020

Reinhard Hallers "Die Macht der Kränkung" wird zur TV-Serie

Sach-Buchbestseller des Gerichtspsychiaters wird mit Murathan Muslu, Julia Koschitz und Johanne Wokalek für ZDFneo und ORF verfilmt.

von Christoph Silber

In Wien und Linz haben die Dreharbeiten zur sechsteiligen Dramaserie "Die Macht der Kränkung" begonnen, deren Grundidee auf dem gleichnamigen Sachbuch von Psychiater Reinhard Haller beruht. Darin geht es um ein Amokszenario in einem Einkaufszentrum. Vor der Kamera stehen u. a. Murathan Muslu, Julia Koschitz, Johanna Wokalek, Antje Traue, Lea Zoë Voss, Jonas Holdenrieder, Ulrike Willenbacher u. a. Regie führt Umut Dağ.

Im Mittelpunkt jeder Folge der von ROMY-Preisträgerin Agnes Pluch geschriebenen Serie steht das Schicksal und die Kränkungen einer Figur, die mehr und mehr in einen Ausnahmezustand gerät und so zum Täter werden könnte. Das Dramatische liegt hier im Alltäglichen. Jede der Hauptfiguren erfährt Kränkungen und wird auch selbst zum Kränkenden. Doch wann sitzt der Schmerz bei einem Menschen so tief, dass er sich gewaltsam Bahn brechen muss?

Sensibel verwobene Geschichten

Die Schicksale sind in Pluchs Geschichten sensibel miteinander verwoben: Murathan Muslu mimt Georg, einen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma. Für seine durch einen Unfall erblindete Frau Eva (Antje Traue) hat er sich mit Mixed Martial Arts und Anabolika im wahrsten Sinne stark gemacht. Aber sein Körper reagiert darauf und zeigt ihm gefährlich deutlich die Grenzen auf. Er möchte zum Teamleiter aufsteigen, um Eva ein besseres Leben bieten zu können. Aber zu viele Situationen eskalieren. Mira (Julia Koschitz) ist nicht die einzige, die sich bei Georgs Vorgesetzten über ihn beschwert. Dabei steht für Mira an diesem Tag viel auf dem Spiel. Ihr Job ist alles für sie. Für ihren Arbeitgeber hat sie ein neues Produkt entwickelt, aber ihr Chef, mit dem sie eine Affäre hat, droht sie dabei zu hintergehen.

Zu ihrer Mutter Ingeborg (Ulrike Willenbacher) hat Mira ein angespanntes Verhältnis. Dabei möchte Ingeborg sich mit ihrer Tochter aussöhnen, jetzt wo sie nach dem Tod ihres Mannes eine neue Liebe gefunden hat. Ihrem Nachhilfeschüler Paul (Luis Aue), zu dem Ingeborg eine sehr innige Beziehung hat, zieht es den Boden unter den Füßen weg, als er erfährt, dass Ingeborg der Liebe wegen ins Ausland gehen möchte. Pauls Mutter Sarah (Johanna Wokalek) ist ihm dabei keine Hilfe. Als Ärztin und alleinerziehende Mutter ist sie immer am Limit, ihren Stress kann sie zuweilen nur mit Tabletten und Alkohol aushalten.

Der Sachbuch-Besteller "Die Macht der Kränkung" stammt von Reinhard Haller, der mit seinen Gutachten etwa zum Sexualstraftäter und Häfn-Literaten Jack Unterweger oder zum Briefbombenattentäter Franz Fuchs bekannt geworden ist.

Produziert wird die Serie von Mona Film und Tivoli Film (Produzenten Thomas Hroch und Gerald Podgornig) in Koproduktion mit ZDFneo und ORF, gefördert vom Fernsehfonds Austria und dem Filmfonds Wien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.