© Amazon Studios, Prime Video/nicole rivelli photographie

Kultur Medien
12/06/2019

Mrs. Maisel und Vampire: Neues bei Netflix & Co

Die preisgekrönte Serie „The Marvelous Mrs. Maisel“ ist mit Staffel 3 zurück, Ian Somerhalder jagt Blutsauger.

Miriam "Midge" Maisel geht wieder auf die Bühne. Ab heute (Freitag) ist die dritte Staffel von "The Marvelous Mrs. Maisel" bei Amazon Prime Video verfügbar. "Vampire Diaries"-Darsteller Ian Somerhalder ist in der neuen Netflix-Serie "V Wars" zu sehen.

Die Neuvorstellungen der Woche: "The Marvelous Mrs. Maisel" - Staffel 3

Auch in den neuen Folgen von "The Marvelous Mrs. Maisel" versucht die wortgewandte Protagonistin aus gutem Hause (Midge, gespielt von Rachel Brosnahan), als Stand-up-Comedienne in den 1950ern Fuß zu fassen. Das alles findet nach wie vor sehr zum Missfallen ihrer konservativen Eltern statt, in deren Augen die Tätigkeit ihrer Tochter mit Prostitution gleichzusetzen ist. Und zu allem Überdruss will Midge auch von Benjamin, den Vater Abe (Tony Shalhoub) nach langer Prüfung für gut befunden hat, nichts mehr wissen. Stattdessen konzentriert sie sich in den neuen Folgen zunächst voll und ganz auf ihre Karriere: Midge geht mit Sänger Shy Baldwin auf große Tour und eröffnet seine Shows.

„The Marvelous Mrs. Maisel“ wurde mit zahlreichen Preisen, darunter acht Emmys, ausgezeichnet. Verantwortlich für die Serie zeichnet „Gilmore Girls“-Schöpferin Amy Sherman-Palladino, die ihre Charaktere gerne im Schnellreden gegeneinander antreten lässt. Eine Eigenschaft, die Midge auf der Bühne zugute kommt. Am ersten Abend ihrer großen Tour muss sie ein wenig mit sich selbt hadern, das Publikum in Las Vegas scheint ihr nicht so wohlgesonnen wie in ihrer Heimatstadt New York. Managerin und Freundin Susie (Alex Borstein) muss sie wieder aufbauen.

Wesentlich unerwarteter als Midges Karriereweg gestaltet sich jedoch die Entwicklung ihrer Eltern: Vater Abe entdeckt nach seiner Kündigung an der Columbia University immer mehr den Kommunisten in sich, will sich von seinen Besitztümern trennen. Mutter Rose (Marin Hinkle) möchte aber nicht auf die Annehmlichkeiten ihres Lebensstils verzichten und nimmt einen demütigenden Besuch bei der reichen Verwandtschaft in Kauf, um das Budget aufzubessern. Mit mäßigem Erfolg.

Für Abwechslung sorgen in der neuen Staffel von „The Marvelous Mrs. Maisel“ ein paar neue Gesichter: etwa Reggie (Sterling K. Brown), der eigenwillige Manager von Sänger Shy, mit dem es zu herrlich-komischen Wortwechseln kommt. Unverändert perfekt sind Midges extravagante Outfits, die Zuseher dürfen sich auch wieder auf für die Serie typische Hochgeschwindigkeits-Dialoge freuen – oder sie fürchten.

"The Marvelous Mrs. Maisel": Dramedy-Serie. Staffel 3. Mit Rachel Brosnahan.

Ab 6. Dezember bei Amazon Prime Video verfügbar.

"V Wars"

Man hatte ja in letzter Zeit schon fast den Eindruck, Vampire seien in Film und Fernsehen ein wenig in Vergessenheit geraten. Nun ist mit „V Wars“ (seit dieser Woche bei Netflix ) aber wieder für Nachschub in Sachen Blutsauger gesorgt. Die Handlung der 10-teiligen Serie beruht auf der gleichnamigen Comic-Vorlage; in der Hauptrolle zu sehen ist einer, der sich mit Vampiren gut auskennt: Ian Somerhalder.

Er spielte acht Staffeln lang an der Seite von  Nina Dobrev und Paul Wesley den jahrhundertealten Damon Salvatore in der Serie „Vampire Diaries“. Während hier klassische High-School-Probleme, Intrigen und Liebeskummer im Vordergrund standen, ist „V Wars“ wesentlich düsterer und brutaler. Somerhalder ist dieses Mal auch kein Vampir, sondern macht Jagd auf selbige. Als Wissenschaftler Dr. Luther Swann begibt er sich zunächst auf die Suche nach einem Kollegen, der von einer Expedition in die Arktis nicht mehr zurückgekommen ist. Vor seinem Verschwinden hat er aber noch eine Nachricht hinterlassen: Er habe eine spezielle Entdeckung gemacht.

Bald stellt sich heraus, dass es sich um einen Virus handelt, der bei den Infizierten typische Vampir-Symptome hervorruft: Die Reaktionszeit wird schneller, das Essen schmeckt plötzlich nicht mehr, die Zähne schmerzen und die Adern der Mitmenschen werden in pulsierenden Nahaufnahmen dargestellt.

Während Luther nach einem Gegenmittel sucht, ist die örtliche Polizei mit einer mysteriösen Mordserie beschäftigt: Die Opfer haben alle erstaunlich viel Blut verloren. Luther ahnt bald, womit er es zu tun haben könnte.
Wer typische Vampir-Geschichten mag, ist bei „V Wars“ gut aufgehoben.

"V Wars": Horrorserie. 10 Folgen zu je 35 bis 55 Minuten. Mit Ian Somerhalder, Adrian Holmes.

Ab sofort bei Netflix verfügbar.

"Marriage Story"

Dramedy: In Noah Baumbachs virtuos inszeniertem Trennungs-Film spielen Adam Driver und Scarlett Johansson ein New Yorker Ehepaar, das vor den Trümmern seiner Beziehung steht. Wenige Wochen nach dem Kinostart ist „Marriage Story“ ab heute (Freitag) auch zum Streamen verfügbar. Der KURIER berichtete zum Kinostart, die ganze Kritik können Sie hier nachlesen.

Ab 6. Dezember bei Netflix

"Truth Be Told"

Crime-Serie: Journalistin Poppy (Octavia Spencer) wird mit einem alten Fall konfrontiert – mit ihrem True-Crime-Podcast könnte sie dazu beigetragen haben, einen unschuldigen Mann (Aaron Paul) hinter Gitter zu bringen.

Ab 6. Dezember bei Apple TV+

"Vikings" – Staffel 6

Drama-Serie: Die Wikinger stehen vor der finalen Schlacht: Tausende Meilen von Kattegat entfernt treffen sie auf neue Rivalen.

Aktuell bei Amazon Prime Video

"Weihnachten zu Hause"

Rom-Com-Serie: Weil die junge Johanne genug von Fragen ihrer Familie zu ihrem Liebesleben hat, erfindet sie einen Freund. Weil sie diesen aber zu Weihnachten mitbringen soll, muss Johanne plötzlich tatsächlich jemanden suchen. Romantic Comedy aus Norwegen.

Ab sofort bei Netflix

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.