© MTV

Kultur Medien
07/29/2022

Heh, heh: "Beavis and Butt-Head" mit neuen Folgen ab 4. August

Das Serien-Comeback der 90er-Ikonen startet am Streamingkanal Paramount+

von Michael Huber

Wer die 1990er Jahre miterlebt hat, verbindet eine Menge Assoziationen mit den Grummel-Lauten und den doof-gelangweilten Sprüchen: "Beavis and Butt-Head" war in jener Dekade ein absolutes Popkultur-Phänomen.

Ein Comeback der Serie, die von 1993 bis 1996 hoch erfolgreich auf MTV lief, wurde bereits öfters angekündigt, ab dem 4. August ist es nun soweit: Auf dem US-Streamingdienst Paramount+ (ab Dezember in Österreich verfügbar) starten neue Folgen, die die Metalheads in neuen Abenteuern zeigen. Bereits im Juni hatte der Streamer den Film "Beavis and Butt-Head do the Universe" veröffentlicht, der die beiden Kumpels in einem unwahrscheinlichen Weltraum-Abenteuer zeigt - und sie nicht nur als zynische Teenager, sondern auch als gealterte Erwachsene darstellt.

Auch die neuen Folgen werden nun dieser Doppelgleisigkeit folgen, erklärte der Schöpfer des Duos, Mike Judge, in einem New York Times-Interview. Allerdings seien Beavis und Butt-Head aber schon in ihrer Entstehungsperiode aus der Zeit gefallen gewesen, was sie wohl auch so "überlebensfähig" mache, vermutet der Animations-Profi, heute 59. "Als die Show startete, ging es MTV vor allem um Jugendlichkeit und Hipness. Ich war damals schon 30, lebte mit Kindern in einem Vorort und war überhaupt nicht hip, und ich dachte mir: Ich werde diese Charaktere sicher nicht hip machen. Manche Leute sagten: 'Auf ihren T-Shirts steht AC/DC und Metallica, sollte es nicht lieber Nirvana oder Pearl Jam sein'? Aber ich wollte da gar nicht konkurrieren".

Nun hat Judge den Vorteil, sowohl vom Retro-Kult als auch von der Langlebigkeit der genannten Bands und Typen beim jüngeren Publikum zu profitieren. Dass der Typus des gelangweilten "Slackers" und des etwas aus der Zeit gefallenen Metal-Freaks - möglicherweise als Gegengewicht zu hyperoptimierten Influencer-Typen - wieder Konjunktur hat, ist derzeit ja mehrfach zu beobachten. Auch in der jüngsten Staffel von "Stranger Things" entpuppte sich der Metalhead Eddie Munson, dargestellt von Joseph Quinn, als Fan-Favorit.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare