© Die Verwendung ist nur bei redak/Home Box Office, Inc. All rights reserved.

Kultur Medien
11/22/2019

Fantasy-Nachschub und Familienfeste: Neues bei Netflix & Co

"His Dark Materials" startet bei Sky, auf Netflix ist die deutsche Mini-Serie "Zeit der Geheimnisse" zu sehen.

von Nina Oberbucher

Corinna Harfouch und Christiane Paul begeben sich bei Netflix in die "Zeit der Geheimnisse", Dafne Keen und James McAvoy treten in "His Dark Materials" bei Sky eine abenteuerliche Reise an. Was außer den beiden neuen Serien noch bei Netflix & Co startet, verrät unser Überblick.

Neuvorstellungen der Woche: "His Dark Materials"

Über Staub unterhält man sich in dieser Welt besser nicht zu laut. Gemeint ist damit nämlich nicht, was sichtbar wird, wenn wieder geputzt werden sollte – Staub bezeichnet eine mysteriöse Materie aus dem All. Es ist nur eines von vielen Geheimnissen, denen die junge Lyra (Dafne Keen) in „His Dark Materials“ Schritt für Schritt auf die Spur kommt.

Die Fantasy-Serie, ab Montag bei Sky verfügbar, beruht auf der Bestseller-Trilogie von Philip Pullman, der die Geschichte bewusst als religionskritisches Gegenstück zu „Die Chroniken von Narnia“ geschrieben hat.

Der erste Teil der Trilogie, hierzulande unter dem Titel „Der Goldene Kompass“ bekannt, wurde 2007 mit Nicole Kidman und Daniel Craig verfilmt – mit mäßigem Erfolg. Nun haben sich BBC und HBO daran gemacht, den Stoff für den kleinen Bildschirm zu adaptieren. Und das sieht in den ersten Episoden der ersten Staffel (eine zweite ist bereits in Arbeit) durchaus vielversprechend aus.

Die Handlung ist zunächst in einem viktorianisch anmutenden Oxford angesiedelt, die liebevoll gestaltete Kulisse erinnert teilweise an „Harry Potter“-Filme. Es gibt undurchsichtige Institutionen, die das Weltgeschehen kontrollieren, und Maschinen, die die Wahrheit verkünden. Jeder Mensch hat außerdem einen „Daemon“, einen tierischen Begleiter, der ein Spiegelbild des Charakters ist - bei Protagonistin Lyra ist es Pantamalion.

Lyra ist Vollwaisin und wächst in einem College auf, wo Wissenschaft und Magie eins zu sein scheinen. Hin und wieder schaut ihr Onkel Asriel (James McAvoy, „X-Men“) vorbei, ein Forscher, der mit seinen Erzählungen über den eingangs erwähnten Staub für Aufruhr unter den Gelehrten sorgt. Lyra würde ihn gerne auf seine Reisen begleiten, doch ihr Onkel hält das für zu gefährlich.

Eines Tages taucht die noble Mrs. Coulter (Ruth Wilson) im College auf. Lyra ist fasziniert von der Frau, die sich in der Männerdomäne behaupten kann. Doch die schicke Fassade verbirgt Dunkles.

Ein Nachfolger von „Game of Thrones“, wie neuerdings jedes Mal suggeriert wird, wenn eine Fantasy-Serie herauskommt, ist „His Dark Materials“ nicht. Dafür ist die Erzählweise sicher zu kindgerecht, es gibt hier weder nackte Haut noch blutrünstige Kämpfe. Braucht man aber auch nicht.

"His Dark Materials". GB 2019. Von Tom Hooper. Mit Dafne Keen, James McAvoy.

Am 25. 11. um 21.10 Uhr bei Sky Atlantic HD sowie auf Abruf.

"Zeit der Geheimnisse"

Zu Weihnachten kommen wieder alle zusammen, in das abgelegene Haus an der deutschen Nordseeküste (was übrigens in Dänemark gedreht wurde). Drei Generationen von Frauen müssen sich in „Zeit der Geheimnisse“, der neuen deutschen Netflix-Serie, über die Feiertage zusammenraufen.

Da wären die resolute Oma Eva (Corinna Harfouch), die alholkranke Mutter Sonja (Christiane Paul) und ihre beiden Töchter, die aufmüpfige Vivi (Svenja Jung) und die streberhafte Lara (Leonie Benesch).

Warum die Frauen der Familie so sind, wie sie sind, wird auf verschiedenen Zeitebenen erzählt, in denen man sich als Zuschauer erst einmal zurechtfinden muss. So sieht man etwa, wie Oma Eva als kleines Mädchen nach dem Krieg in dem Haus am Strund Zuflucht findet, und wie ihre Tochter Sonja Jahre später den ersten Freund nach Hause bringt. Am Festtisch der Gegenwart kommen – der Titel der Serie verrät es bereits – allerhand Geheimnisse auf, alte Wunden werden wieder aufgerissen. Männer spielen im Verlauf der Handlung zwar keine zu vernachlässigende Rolle, viele Streamingminuten bekommen sie aber nicht. 

„Zeit der Geheimnisse“, seit dieser Woche beim Streamingdienst Netflix verfügbar, ist in drei Episoden zu je circa 30 bis 40 Minuten unterteilt. Die Serie erinnert in ihrer Machart stark an einen typisch deutschen Spielfilm – auch, was Farbgebung und Musik betrifft. „Zeit der Geheimnisse“ ist jedoch düsterer,  wesentlich dichter erzählt und lässt das ein oder andere Klischee aus, das ein Familienmelodram  fürs Fernsehen vermutlich aufgreifen würde. Mit welcher Gefühlslage die Weihnachtsgeschichte das Publikum zurücklässt, kann man sich aber trotzdem schon denken.

"Zeit der Geheimnisse". D 2019. Von Samira Radsi. Mit Corinna Harfouch, Christiane Paul, Leonie Benesch.

Ab sofort bei Netflix.

Was sonst noch läuft: "The Knight Before Christmas"

Romantic Comedy: Ein Ritter aus dem 14. Jahrhundert landet durch einen Zauber in der Gegenwart – und bei der jungen Lehrerin Brooke (Vanessa Hudgens). Während sie versucht, ihm die Technik von heute zu erklären (z. B. Alexa), kommen sich die beiden natürlich näher.

Ab 21. November bei Netflix.

"Keiner wacht"

Comedy-Serie aus Brasilien: Ulisses ist neu im Schutzengel-Business und hält nicht viel auf die Regeln seines Jobs. Und das, obwohl es hohe Strafen auf Verstöße gibt – etwa, für den Rest des Lebens den Nicholas-Cage-Film „Stadt der Engel“ anschauen zu müssen.

Ab 22. November bei Netflix

"Bikram: Yogi, Guru, Raubtier"

Dokumentation: Vom Aufstieg und Fall des Bikram Choudhry: Mit Hot Yoga erzielte der Guru weltweite Erfolge,  die schließlich von Enthüllungen über sexuelle Belästigung überschattet wurden.

Aktuell bei Netflix

"High Seas" - Staffel 2

Mystery-Serie: Auf einem Luxusdampfer von Spanien nach Brasilien häufen sich in den 40ern mysteriöse Todesfälle.

Ab 22. November bei Netflix

Nicht fündig geworden? Vielleicht ist ja bei den Neuvorstellungen der Vorwoche was dabei.