© Christoph Silber

Kultur Medien
01/19/2019

"Eher abwegig, dass die Fußball-Bundesliga ins Free-TV muss"

Deutschland-CEO Carsten Schmidt über die Zukunft der Fußball-Bundesliga bei Sky und Investitionen in die Kreativwirtschaft.

von Christoph Silber

Österreich und Sky, das ist ein besonderes, mitunter kompliziertes Verhältnis. Das zeigte sich auch bei der umjubelten München-Premiere der neuen Serie „Der Pass“, in der mit Schauspielern (allen voran Nicholas Ofczarek), Produzenten (epo Film), Förderern, Schau- und Drehplätzen (Salzburg, Steiermark, Wien) ganz viel Österreich drin steckt. Für März angekündigt ist zudem bereits die Serie „8 Tage“, bei der Oscar-Preisträge Stefan Ruzowitzky Regie führte. Sky-Deutschland-CEO Carsten Schmidt im Zitat über

– die Überlegung, Spiele der Fußball-Bundesliga, deren Rechte Sky gekauft hat, per Gesetz ins Free-TV zu zwingen

„Ich habe den Eindruck, dass vor allem der ORF sich das wünscht. Ich glaube, Österreich braucht wirtschaftlich orientierte private Unternehmen wie Sky, die Arbeitsplätze schaffen und die wagemutig mit österreichischen Inhalten umgehen. Es ist das ein Investment zum Wohle des österreichischen Fußballs und mit der ganz klaren Richtung, die Zuschauer auf allen möglichen Wegen daran teilhaben lassen. Es ist deshalb eher abwegig zu behaupten, dass die österreichische Fußball-Bundesliga ins Free-TV müsse.“

– Investments in Österreich

Sky investiert auch in die österreichische Kreativwirtschaft. ‚Der Pass‘ ist da ein weiterer Beleg. Wir jedenfalls werden mit allem, was wir haben, Sky Österreich weiter zum Wachsen bringen. Dazu gehören auch Inhalte wie der Fußball. Da habe ich den Eindruck, dass es nur ganz wenige gibt, die es nicht so wollen, wie es derzeit ist.“

– eine rein österreichische, fiktionale Produktion

Österreich ist nicht zu klein. Es ist für uns ein ausreichend großer und auch wichtiger Markt. Wir werden beispielsweise in der ersten Jahreshälfte ein neues All-IP-Produkt (Streaming-Angebot via App, Anm.) nur für Österreich in den Markt einführen. Das machen wir, weil uns Österreich sehr wichtig ist. Sie können davon ausgehen, dass das überraschend und hochwertig sein wird und nicht bloß ein etwas modifiziertes Sky-Ticket-Produkt ist.“

– das lineare Fernsehen

„Lineares Fernsehen wird nach wie vor eine große Rolle spielen, On Demand wird allerdings sehr stark weiter an Bedeutung gewinnen. Wir tragen dem absolut Rechnung.“

den neuen Haupteigentümer Comcast:

„Mein bisheriger Eindruck ist sehr positiv – das Comcast Management unterstützt uns mit ganzer Kraft, mit viel Engagement und Kompetenz. Das Verhältnis ist von großem Vertrauen geprägt. Der Comcast Chef Brian Roberts hat übrigens mehrfach betont, dass Sky neben Comcast und NBCUniversal die dritte Säule des Konzerns werden soll. Das hören wir natürlich sehr gerne.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.