Autor und Filmemacher David Schalko.

© Kurier/Juerg Christandl

Kultur Medien
07/17/2019

David Schalko dreht Drama-Serie für Sky

Der Österreicher wird als Regisseur und Showrunner das Projekt „Ich und die anderen“ für den Abo-Sender umsetzen.

von Christoph Silber

Die Riege österreichischer Regisseure, die fürs sogenannte neue Fernsehen arbeiten, ist um einen prominenten Namen reicher: Wie Sky am Mittwoch in München bei einem „Producers‘ Panel“ bekannt gab, stößt nun David Schalko dazu. Er wird als Regisseur und Showrunner die Serie „Ich und die anderen“ für Sky umsetzen. Drehstart soll Anfang 2020 sein. Produziert werden wird das neue Sky Original von der Superfilm von Schalko und John Lueftner. Die Drama-Serie mit humoristischen Zügen wird zunächst sechs Folgen umfassen. Sie sollen aller Voraussicht nach bereits Ende 2020 exklusiv bei Sky zu sehen sein.

Österreichisches Knowhow

Sky Deutschland setzt mit dem 46-Jährige („Braunschlag“, „Altes Geld“, „M“) erneut auf österreichisches Kreativ-Knowhow. Zuvor hatte Andreas Prochaska mit „Das Boot“, das sich am legendären Film Wolfgang Petersens orientiert hat, einen mehrfach preisgekrönten Publikumshit abgeliefert. Gleiches gilt für die deutsche Sky Original-Serie „Der Pass“ mit Nicholas Ofczarek, von der im Herbst/Winter eine zweite Staffel gedreht werden wird. Zur Sky-Riege zählt auch noch der österreichische Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky, der einige Folgen der Endzeit-Serie „8 Tage“ inszenierte. Die fiktionalen und nonfiktionalen Originals sind zudem aktuell in einem eigenen Sky-Pop-Up-Sender, einer kompakten Sendeprogrammierung von Sky, zu sehen. Dazu gehören auch internationale Erfolgsproduktionen wie „Chernobyl“, „Gomorrha“ oder „The Young Pope“ mit Judd Law.

Übrigens: Das ZDF hat das gesamte Österreicher-Paket – „Das Boot“, „Der Pass“, „8 Tage“ - für die Free-TV-Ausstrahlung erworben. Als erstes dürfte „Der Pass“ im Dezember zu sehen sein.

Fokus auf Eigenproduktionen

Sky setzt im harten Wettbewerb um die Seher und Abo-Einnahmen verstärkt auf Eigenproduziertes. Der paneuropäische Abo-TV-Konzern, der jüngst vom Kabel- und Internet-Giganten Comcast gekauft wurde, hat dafür eine eigene europaweite Produktionsfirma, Sky Studios, gegründet. Diese wird auch die Zusammenarbeit mit den nunmehrigen Schwesternunternehmen Universal und NBC suchen. Die Investitionen in eigenproduzierte Serien sollen in den kommenden fünf Jahren verdoppelt werden.