Kultur | Medien
24.11.2018

"Castaway"-Regisseur Nicolas Roeg ist tot

Der Pionier der Cut-Up-Technik starb 90-Jährig. Sein wichtigster Film war "Wenn die Gondeln Trauer tragen".

Der britische Regisseur und Kameramann Nicolas Roeg ist tot. Das berichtete die BBC in Berufung auf seine Familie. Das Werk des 90-Jährigen prägte die Kinogeschichte. Sowohl Ridley Scott als auch François Ozon beriefen sich auf die Arbeit des Briten, der die Montage-Technik Cut up verwendete. Zu seinen bekanntesten Werken gehören der Horrorfilm "Wenn die Gondeln Trauer tragen" oder "Castaway - Die Insel".

Im Jahr 1999 nahm er den Preis für die Lebensleistung der British Independent Film Awards entgegen, und sowohl "Insignificance – Die verflixte Nacht" als auch "Walkabout" waren für die Goldene Palme nominiert, und "Der Mann, der vom Himmel fiel" (mit David Bowie) für den Goldenen Bären. 1981 bekam er den ALFS Award der London Critics Circle Film Awards als Regisseur des Jahres für "Black out – Anatomie einer Leidenschaft".