© APA/AFP/ARIS MESSINIS

Kultur Medien
03/05/2021

Armenien nimmt nicht am Song Contest Teil

Wegen des Konflikts um Berg-Karabach zieht das Land seine Teilnahme zurück. Es bleiben 40 Nationen im Bewerb.

Armenien wird nun doch nicht am 65. Eurovision Song Contest teilnehmen, der im Mai im niederländischen Rotterdam über die Bühne gehen soll. Der armenische Sender AMPTV verwies in einem Statement gegenüber dem Ausrichter EBU auf die „jüngsten Vorkommnisse“ und die Kürze der Vorbereitungszeit.

Nach dem Krieg mit Aserbaidschan um die Region Berg-Karabach befindet sich das Land in einer massiven Regierungskrise. Somit verbleiben im ESC-Tournament noch 40 Nationen.

Martin Österdahl, Chefverantwortlicher für die Ausrichtung des Bewerbs bei der European Broadcasting Union  (EBU), äußerte in einem Statement Verständnis für die Beweggründe und hoffte auf eine Teilnahme im Jahr 2022. Seit 2006 war Armenien 13-mal beim ESC angetreten. Für die heurige Ausgabe war noch keine Kandidatin oder kein Kandidat offiziell bekannt gegeben worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.